Samstag, 22.03.2014

Nach Problemen zum WM-Start

Berger sieht Red Bull bald wieder vorn

Geht es nach Gerhard Berger (54), wird sich Mercedes nicht lange auf den Lorbeeren des Auftaktsieges durch Nico Rosberg beim Großen Preis von Australien ausruhen können.

Gerhard Berger (hier mit Michael Douglas) sieht Red Bull bald wieder vorne
© getty
Gerhard Berger (hier mit Michael Douglas) sieht Red Bull bald wieder vorne

Die Aufholjagd von Sebastian Vettels Weltmeisterteam Red Bull wird nach Ansicht des ehemaligen Formel-1-Fahrers und Experten "in den nächsten drei bis vier Rennen abgeschlossen sein. Sebastian allein bringt noch einmal drei Zehntelsekunden."

Zudem ist sich der Österreicher im Gespräch mit "Auto Bild Motorsport" sicher, dass "Renault jetzt auch noch einmal in die Hände spucken" wird. Dann könnte Red Bull schon bald auf die Siegerstraße zurückkehren.

Etwas anders sieht das der ehemalige Red-Bull-Pilot David Coulthard (42). "Nicos Performance hat mich an das Rennen 1998 erinnert", sagte der Schotte: "Damals waren Mika Häkkinen und ich im McLaren-Mercedes so überlegen, dass wir die Konkurrenz fast der Lächerlichkeit preisgegeben haben. Mercedes und Nico sind gerade in einer ähnlichen Situation. Sie dürfen es nur nicht zugeben."

Alles zur Formel 1


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.