Samstag, 23.11.2013

Ferrari-Präsident Montezemolo

Keine Privilegien für Alonso

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hat für die kommende Saison eine bevorzugte Behandlung von Fernando Alonso gegenüber Rückkehrer Kimi Räikkönen ausgeschlossen.

Von 2007 bis 2009 war Räikkönen (l.) bereits bei Ferrari und wird jetzt der neue Partner von Alonso (r.)
© getty
Von 2007 bis 2009 war Räikkönen (l.) bereits bei Ferrari und wird jetzt der neue Partner von Alonso (r.)

"Alonso wird in der kommenden Saison nicht die Nummer eins sein. Die Leistungen werden bestimmen, wer es verdient, der erste Pilot der Scuderia zu sein", wird der 66-Jährige in italienischen Medien zitiert: "Wir sind ein Team, in dem beide Fahrer als Mitglied einer Mannschaft agieren müssen", sagte Montezemolo.

Er habe Räikkönen unter Vertrag genommen, weil Ferrari mit den neuen Regeln einen erfahrenen Piloten brauche. "Kimi hat mit Lotus viel geleistet, ich bin sicher, dass er uns helfen wird, unser WM-Traum zu krönen", erklärte Montezemolo.

Die Formel 1 im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Das ehemalige Team von Pascal Wehrlein war seit 2010 bei der Formel 1 dabei

Manor vor endgültigem Aus

Räikkönen überraschte am Dienstag in Katalanien

Raikkönen in Barcelona überraschend mit Bestzeit - Hamilton Zweiter

Sebastian Vettel ist optimistisch, was die neue Saison betrifft

Vettel: "Ferrari viel weiter, als viele Leute glauben"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wird die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Formel 1

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.