Das war's! Vettel ist Weltmeister!

Von Alexander Mey
Sonntag, 09.10.2011 | 09:56 Uhr
Sebastian Vettel startete von der Pole-Position aus in den Japan-GP
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Bucharest Open Women Single
Live
WTA Bukarest: Viertelfinale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
Live
ATP Newport: Viertelfinale
MLB
Live
Cardinals @ Cubs
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
MLB
Mets @ Yankees
MLB
Twins @ Royals
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
MLB
Astros @ Angels
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
MLB
Cardinals @ Cubs
MLB
Mets @ Yankees
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
MLB
Red Sox @ Tigers
MLB
Astros @ Angels
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
MLB
Twins @ Royals
MLB
Cardinals @ Cubs
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
MLB
Astros @ Angels
MLB
Mets @ Yankees
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
MLB
Red Sox @ Orioles
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Cubs
MLB
White Sox @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 3
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Dodgers @ Phillies
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
MLB
Red Sox @ Orioles
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
MLB
White Sox @ Angels
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 4
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
MLB
White Sox @ Angels
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Athletics @ Rangers
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ White Sox
MLB
Mariners @ Angels
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
MLB
Royals @ Yankees
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinale
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
MLB
Twins @ Red Sox
MLB
Mariners @ Angels
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Twins @ Red Sox
World Matchplay
World Matchplay: Finale
IndyCar Series
Honda Indy 200
MLB
Mariners @ Angels
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
MLB
Cubs @ Cardinals
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
MLB
Phillies @ Red Sox
MLB
Indians @ Twins
MLB
Blue Jays @ Athletics
MLB
Brewers @ Dodgers
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Angels @ Rays
MLB
Phillies @ Red Sox
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
MLB
Indians @ Twins
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
MLB
Orioles @ Yankees
MLB
Indians @ Twins
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 3
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 3
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
MLB
Angels @ Rays
MLB
Royals @ White Sox
MLB
Angels @ Rays
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 4
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 4
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
MLB
Yankees @ Red Sox
NFL
Bears @ Ravens

Sebastian Vettel ist jüngster Doppel-Weltmeister der Formel-1-Geschichte! Ein dritter Platz beim Japan-GP in Suzuka reichte zum Triumph. Das Rennen gewann Jenson Button vor Fernando Alonso.

Es ist vollbracht! Sebastian Vettel hat Geschichte geschrieben und als jüngster Pilot aller Zeiten seinen WM-Titel verteidigt. Es gelang ihm zwar nicht wie gewünscht mit einem Sieg, weniger emotional war sein Triumph deshalb aber nicht.

Sowohl auf der Auslaufrunde als auch in der Pressekonferenz kämpfte Vettel mit den Tränen. "Ich bin sprachlos. In diesem Moment möchte man so viel sagen, und dann vergisst man es", sagte er in der ersten Emotion.

Dann brachte er doch noch einiges mehr heraus: "Es gibt so viele Leute, denen ich danken möchte. Alleine hätte ich das nie geschafft. Dem Team natürlich, das mir ein Auto hingestellt hat, mit dem ich gewinnen kann. Es ist großartig, schon so früh das Ziel zu erreichen, das wir uns alle gesetzt hatten."

Zur Ehre, jüngster Doppel-Weltmeister aller Zeiten zu sein, meinte Vettel: "Das Wort 'jüngster' ist nicht das Entscheidende, sondern doppelt. Doppelt gemoppelt hält besser. Das Härteste ist, nach dem Gewinnen erneut zu gewinnen. Auch wenn man weiß, wie es geht, kann man nicht darauf verzichten, all die kleinen Schritte immer wieder zu machen."

Hartes Vettel-Manöver am Start

Vettel übernahm vom Start weg zunächst die Führung, drängte aber Button hart ab und musste eine Strafe befürchten. Nachdem die ausgeblieben war, währte Vettels Führung bis zum zweiten Boxenstopp.

Dort nutzte Button die Tatsache aus, dass er mit den Reifen besser haushalten konnte als der Red-Bull-Pilot und ging in Führung. Beim dritten Boxenstopp verlor Vettel dann auch noch Rang zwei an Fernando Alonso, doch die 15 Punkte für Platz drei reichten locker zum Titelgewinn.

"Wir hatten ein unglaubliches Jahr, auch wenn dieses Rennen nicht so einfach war, wie wir gehofft hatten. Man hat an diesem Rennen aber sehr gut gesehen, dass es zwischen den Top-Teams enger ist, als es vielleicht manchmal aussah", sagte Vettel.

Glücklicher Button gratuliert Vettel

Button festigte mit seinem Sieg Platz zwei in der Fahrerwertung mit nun 210 Punkten. Damit liegt er zwar 114 Zähler hinter dem alten und neuen Champion, aber acht vor Alonso, 16 vor Mark Webber und sogar 32 vor Teamkollege Lewis Hamilton.

"Auf diesem speziellen Kurs und vor diesen tollen Fans zu gewinnen, bedeutet mir sehr viel. Auch für das Team ist das eine tolle Motivation", freute sich Button. "Aber wir sollten heute über Sebastian reden, denn er hat ein fantastisches Jahr hingelegt. Egal, wie sehr wir es versucht haben, wir konnten ihn nicht in allen Rennen herausfordern."

Schumacher: "Stolz, ihn meinen Freund nennen zu können"

Michael Schumacher wurde nach einem sehr starken Rennen im Mercedes Sechster hinter Hamilton und vor Felipe Massa. Danach hatte er aber kaum Worte für sein Rennen übrig, nur für Vettel: "Ich möchte Sebastian gratulieren. Das ist eine herausragende Leistung. Es macht mich stolz, ihn meinen Freund nennen zu können. Ich hoffe aber auf der anderen Seite, dass ich auch mal ein Auto bekomme, mit dem ich ihn herausfordern kann."

Für Nico Rosberg reichte es nach guter Leistung von Startplatz 23 aus noch zu Platz zehn und damit einem WM-Punkt. Adrian Sutil wurde Elfter, Timo Glock landete auf Rang 20.

Schlüsselszenen des Rennens:

Vor dem Start: Die Piloten, die es sich aussuchen können, starten mehrheitlich auf weichen Reifen, auch Schumacher. Rosberg setzt ganz hinten auf die härtere Mischung.

Start: Button kommt besser weg als Vettel und ist schon halb neben dem Red Bull. Vettel drängt Button trotzdem an den Streckenrand und sogar darüber hinaus. Das war sehr hart. Button muss vom Gas und damit Hamilton ziehen lassen. Die Rennleitung untersucht den Vorfall, Vettel droht eine Strafe. Schumacher macht gegen Kobayashi einen Platz gut und ist Siebter.

Runde 6: Alonso rückt bei Ferrari die Verhältnisse zurecht und geht dank DRS an Massa vorbei auf Platz vier. Vettel setzt sich vorne um drei Sekunden ab.

Runde 8: Erleichterung bei Vettel. Die Rennleitung verschont ihn und bestraft ihn nicht für den Start gegen Button.

Runde 10: Kurz nach der Mitteilung an Vettel beginnt die frühe Serie der ersten Boxenstopps. Nach Hamilton kommt Vettel rein, eine Runde später Button, Alonso und Webber. Alonso geht an der Box an Hamilton vorbei und ist Dritter.

Runde 20: Vettels Reifen gehen schon wieder in die Knie und er muss zum zweiten Stopp kommen. Button hat einige Runden lang rasant aufgeholt und nutzt die eine Runde, die er länger fahren kann, um Vettel nach seinem zweiten Stopp zu kassieren - Führungswechsel!

Runde 22: Hamilton und Massa geraten mal wieder aneinander. Vor der Schikane setzt sich Massa außen neben den mit abbauenden Reifen kämpfenden Engländer. Hamilton holt trotzdem weit aus und beide berühren sich. Ein Teil von Massas Frontflügel fliegt ab, Hamilton geht direkt an die Box. Die Rennleitung untersucht den Vorfall, verschont Hamilton aber ebenso wie Vettel nach dem Start.

Runde 25: Das Safety-Car kommt raus, da das Teil von Massas Frontflügel mitten auf der Strecke liegt. Schumacher nutzt das zu seinem zweiten Boxenstopp.

Runde 28: Das Rennen wird wieder freigegeben, an den Positionen ändert sich aber vorerst nichts. Vettel kann das Tempo von Button nicht ganz mitgehen.

Runde 34: Vettel kommt sehr früh zu seinem dritten Stopp und hängt danach hinter Rosberg und Sutil im Verkehr fest. Das nutzt Alonso und geht nach seinem zweiten Stopp vorbei. Vettel ist nur noch Dritter, hängt aber Alonso im Heck. Vorne setzt sich Button immer weiter ab.

Runde 41: Die kleine Party von Schumacher endet mit dem dritten Stopp. Da er diesen so lange herausgezögert hatte, führte er den Grand Prix einige Runden lang an. Ein starkes Rennen von ihm.

Ziel: Button bringt den Sieg trotz knappen Benzins nach Hause und wehrt den späten Ansturm von Alonso ab. Vettel wird Dritter und krönt sich damit zum Doppel-Weltmeister. Michael Schumacher rettet gegen Massa Platz sechs ins Ziel. Nico Rosberg wird in der letzten Runde noch Zehnter.

Mann des Rennens: Fernando Alonso. Im Schatten des WM-Duells zwischen Button und Vettel ist er ein herausragendes Rennen gefahren. Massa und Hamilton hat er quasi im Handstreich überholt und dann ist er in der zweiten Rennhälfte immer schneller geworden. Das hat ihn in der Serie der dritten Stopps erst an Vettel vorbei und dann an Button heran gebracht.

Flop des Rennens: Lewis Hamilton. Weniger wegen seines kleinen Unfalls mit Massa, obwohl der wieder einmal überflüssig war. Mehr wegen seiner riesigen Probleme mit den Reifen und dem gerade im Vergleich zu Button ungenügenden Speed. Für seinen schleichenden Plattfuß konnte er nichts, aber mehr als Platz fünf wäre trotzdem nicht möglich gewesen.

Manöver des Rennens: Startduell zwischen Vettel und Button. Eine harte Aktion von Vettel, der zwar regelgerecht nach dem Losfahren nur einmal die Spur gewechselt hat, aber Button trotzdem mehr Platz hätte lassen können. Button musste auf die Grünfläche ausweichen und vom Gas gehen. Button hat sofort per Funk eine Strafe gegen Vettel gefordert. Und der Weltmeister hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn es eine Durchfahrtsstrafe gegeben hätte. Vielleicht hatte er da bei den Stewards einen winzigen Champion-Bonus. Immerhin wurde später auch Hamilton nach der Kollision mit Massa nicht bestraft. Es wurde also mit ähnlichem Maß gemessen.

Analyse: Vettel ist völlig verdient Weltmeister. Nach einer absolut dominanten Saison konnte er den Titel zwar nicht stilvoll mit einem Sieg einfahren, aber immerhin stand er auf dem Podium.

Das Positive mit Blick auf die letzten vier Rennen: Sowohl McLaren als auch Ferrari haben den Rückstand, den sie seit der Sommerpause wieder auf Red Bull hatten, deutlich verkürzt. Im speziellen Fall von Suzuka sogar völlig wettgemacht. Das verspricht spannende Rennen zum Saisonabschluss.

Suzuka hat wieder einmal bewiesen, dass die Reifen anno 2011 darüber entscheiden, wer ein Rennen gewinnt und wer nicht. In Suzuka hatte Vettel ausnahmsweise große Probleme mit den Gummis und konnte so gegen Button und letztlich auch gegen Alonso nichts mehr ausrichten.

LIVE-TICKER: Vettels Fahrt zum WM-Titel zum Nachlesen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung