Formel 1

Kritik an Schumi: "Höllisch furchteinflößend"

SID
Michael Schumacher (r.) und Lewis Hamilton lieferten sich in Monza ein heißes Duell
© Getty

McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh hat Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher für seine Fahrweise gegen Lewis Hamilton beim Großen Preis von Italien kritisiert.

"Jemand hat ihn (Hamilton, d. Red.) an einer Stelle ziemlich aggressiv von der Strecke abgedrängt", sagte Whitmarsh, der Schumachers Abwehraktionen als "ziemlich hart" bezeichnete: "Das eine Manöver, als er Lewis auf den Rasen abgedrängt hat, war höllisch furchteinflößend."

Schumacher hatte sich auf Rang drei liegend rundenlang der Angriffe von Hamilton erwehren müssen.

Verwarnung für Schumacher

Die Rennleitung verwarnte den Mercedes-Piloten, Mercedes-Teamchef Ross Brawn wies Schumacher über Funk an, Hamilton mehr Platz zu lassen. Der Brite hatte sich in Runde 13 erstmals an Schumacher vorbeigeschoben, doch Schumacher konterte wenige hundert Meter später erfolgreich.

Drei Runden später kam Hamilton bei der nächsten Attacke aufs Gras. Button nutzte die Chance und zog an ihm und kurz darauf auch an Schumacher vorbei. In Runde 27 fand Hamilton dann doch den Weg vorbei an Schumacher auf Rang vier.

Italien-GP: die Rennanalyse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung