Die Bullen-Jagd ist eröffnet

Von Alexander Mey
Montag, 05.04.2010 | 12:24 Uhr
Sebastian Vettel (r.) ging direkt am Start in Malaysia an Red-Bull-Kollege Mark Webber vorbei
© Getty
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Lyon Open Men Single
Live
ATP Lyon: Viertelfinale
Internationaux de Strasbourg Women Single
Live
WTA Straßburg: Viertelfinale
MLB
Angels @ Blue Jays
BSL
Darüssafaka -
Anadolu Efes (Spiel 2)
Liga ACB
Gran Canaria -
Real Madrid
MLB
Astros @ Indians
MLB
Red Sox @ Rays
MLB
Royals @ Rangers
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 5)
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
German Darts Masters
German Darts Masters: Session 1
BSL
Banvit -
Besiktas (Spiel 2)
German Darts Masters
German Darts Masters -
Session 2
MLB
Giants @ Cubs
MLB
Angels @ Yankees
NBA
Celtics @ Cavaliers (Spiel 6)
MLB
Padres @ Dodgers
MLB
Twins @ Mariners
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Pro14
Leinster -
Scarlets
MLB
Angels @ Yankees
MLB
Giants @ Cubs
NBA
Rockets @ Warriors
MLB
Reds @ Rockies
MLB
Twins @ Mariners
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
League One
Rotherham -
Shrewsbury
IndyCar Series
Indy 500
MLB
Angels @ Yankees
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
MLB
Padres @ Dodgers
MLB
Twins @ Mariners
MLB
Giants @ Cubs
League Two
Coventry -
Exeter
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Cubs @ Pirates
Friendlies
Portugal -
Tunesien
MLB
Twins @ Royals
Friendlies
Argentinien -
Haiti
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Twins @ Royals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Angels @ Tigers
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Red Sox @ Astros
MLB
Indians @ Twins
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Indians @ Twins
MLB
Rangers @ Angels
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Friendlies
England -
Nigeria
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Friendlies
Island -
Norwegen
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Indians @ Twins
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Rangers @ Angels
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Cubs @ Mets
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
MLB
Indians @ Twins
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
MLB
Rangers @ Angels
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Royals @ Angels
MLB
Braves @ Padres
MLB
Diamondbacks @ Giants
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Phillies @ Cubs
MLB
Royals @ Angels
Friendlies
Norwegen -
Panama
MLB
Orioles @ Mets
MLB
Yankees @ Blue Jays

Red Bull kann also doch ein Rennen zu Ende fahren, und wenn ihnen das gelingt, dann gewinnt Sebastian Vettel auch prompt. Er hat den Malaysia-GP dominiert und seine Ansprüche auf den WM-Titel untermauert. Doch die Konkurrenz zieht den Schwanz nicht ein, sie sagt Red Bull den Kampf an - und zwar geschlossen.

Was wurde vor der Saison nicht alles über den Vierkampf der großen Teams Red Bull, Ferrari, Mercedes und McLaren geschrieben. Jetzt ist er Realität. Nach drei Rennen liegen sechs der acht Piloten aus den vier Top-Teams in der Fahrer-WM innerhalb von acht Punkten.

Felipe Massa führt mit 39 Zählern, gefolgt von Sebastian Vettel und Fernando Alonso mit 37, Jenson Button und Nico Rosberg mit 35 und Lewis Hamilton mit 31. Es fehlen nur Mark Webber und Michael Schumacher.

Stand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Ferrari trotz verkorksten Wochenendes WM-Spitze

Es geht verdammt eng zu - und es ist spannend. "Es dauert immer ein bisschen, bis sich die WM-Wertung sortiert. Im Moment ist alles offen, viele Fahrer haben mehr als 30 Punkte. Aber wenn es auf das Ende der WM zugeht, bin ich mir sicher, dass maximal drei Fahrer um den Titel kämpfen werden", kommentierte Ferrari-Pilot Alonso den Status Quo.

Alonso hat seine WM-Führung nach dem Ausfall im "härtesten Rennen meines Lebens", wie der Spanier es nannte, abgegeben. Vom Start weg hatte Alonso große Getriebeprobleme und musste bei jedem einzelnen Schaltvorgang mit Zwischengas improvisieren. Trotzdem fuhr er noch in die Punkteränge, bis ihm zwei Runden vor Schluss der Motor hochging.

Rennanalyse: Vettel bricht den Bann - Schumi und Alonso scheiden aus

Ein verkorkstes Ferrari-Wochenende, nachdem sich das Team schon im Regen-Qualifying völlig verzockt hatte und von ganz hinten starten musste. Da ist es fast schon ironisch, dass Massa nach Platz sieben trotzdem die Fahrer-WM anführt und Ferrari auch bei den Konstrukteuren ganz oben steht.

Vettel nach Sieg: "Es wurde langsam Zeit"

Denn nüchtern betrachtet müsste in beiden Kategorien Red Bull vorne liegen. Der Doppelsieg von Vettel und Webber in Sepang hat bewiesen, dass die Bullen von Saisonbeginn an das stärkste Auto haben. Nur die Technik verhinderte, dass Vettel nicht auch die beiden Rennen in Bahrain und Australien gewann und nun 75 statt 37 WM-Punkten auf dem Konto hat.

"Nach den ersten beiden Rennen wurde es langsam Zeit", sagte Vettel in Sepang. Nach drei Pole-Positions in drei Rennen musste endlich der erste Sieg für Red Bull her. Das Kräfteverhältnis musste gerade gerückt werden.

Massa wegen Red Bulls Speed "besorgt"

Aber wie genau sieht das denn aus? Aus der Punktewertung kann man jedenfalls keine klare Hierarchie herauslesen. Dort liegt Red Bull nicht vorne, obwohl die Experten der einhelligen Meinung sind, dass sie vorne liegen müssten.

Bei der Konkurrenz von Red Bull ist das Bild nicht so eindeutig. Während Hamilton schon vor dem Malaysia-GP den Red Bull als "verrückt schnell" bezeichnete und Massa in Sepang zugab, wegen des Speeds von Vettel und Webber "etwas besorgt" zu sein, blasen andere zum Angriff.

Alonso sicher: "Ferrari hat bald das schellste Auto"

Allen voran Alonso. "Red Bull hatte zwar drei Pole-Positions, aber ob sie auch alle drei Rennen gewonnen hätten, weiß ich nicht", orakelte er. "In Bahrain waren wir sehr schnell und in Australien waren wir vielleicht sogar schneller als sie. Das Rennen hier zählt nicht, denn wir haben es ihnen durch unseren Fehler im Qualifying leicht gemacht."

Es gibt sicher eine Menge Leute, die Alonso bei seiner Einschätzung der Siegchancen in den ersten beiden Rennen widersprechen würden, aber seine Aussagen unterstreichen sein großes Selbstbewusstsein.

"Ich denke nicht, dass wir uns Sorgen machen müssen. Die WM ist lang und wir sind in der Lage, unser Auto deutlich zu verbessern. Wir wissen genau, wo wir ansetzen müssen, und ich bin sehr optimistisch, dass wir in den nächsten Rennen das beste Auto haben werden", sagte Alonso.

McLaren plant Sprung um mehr als drei Zehntel

Keine Spur eines Schocks wegen des klaren Red-Bull-Doppelsieges in Malaysia. Auch nicht bei McLaren und Mercedes.

McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh sagte gegenüber "Autosport": "Klar war Red Bull hier eine Klasse für sich, aber wir sind jetzt viel näher dran als zu Saisonbeginn. Ihr Speed im Qualifying ist sehr gut, aber wir glauben zu wissen, warum, und ich denke, dass andere auch bald diese Technik einsetzen werden."

Whitmarsh spricht über Red Bulls Radaufhängung, die es nach Meinung der Konkurrenz ermöglicht, die Bodenfreiheit des Autos zu variieren und sich so mit leerem Tank im Zeittraining einen Vorteil zu verschaffen.

"Wir hatten hier in Malaysia neue Teile, die uns 0,3 Sekunden gebracht haben, und in China werden wir uns sogar um mehr als drei Zehntel verbessern", kündigte Whitmarsh an. Das soll in Verbindung mit der Schnorchel-Technik, die mehr Top-Speed bringt, reichen, um die Lücke zu Red Bull gänzlich zu schließen.

Rosberg hatte noch Reserven

Bleibt noch Mercedes. Der erste Podestplatz ist dank Nico Rosberg endlich unter Dach und Fach, doch bei den Silberpfeilen ist jedem klar, dass es den wohl nicht gegeben hätte, wenn Ferrari und McLaren in der Startaufstellung vorne gestanden hätten.

Trotzdem herrschte Zuversicht bei allen Beteiligten. "Nicos Punktekonto sieht nach drei Rennen ganz manierlich aus", sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Nico hatte noch Reserven, und der Abstand nach vorne zu den Red Bull war nicht furchterregend. Es geht in die richtige Richtung."

Rosberg bestätigte Haugs Eindruck und blickte schon nach vorne auf das geplante große Update des Autos zum Europa-Auftakt in Barcelona: "Ich hatte das Gefühl, dass Red Bull im Rennen nicht so weit weg war. Wir müssen sehen, dass wir noch näher herankommen, und ich bin überzeugt, dass wir das schaffen können. Wir müssen das Entwicklungsrennen gegen die anderen Teams gewinnen."

Der große Knall kommt in Barcelona

Vier Teams, vier Mal der Anspruch, das schnellste Auto im Feld zu haben. Der große Knall wird beim übernächsten Rennen in Barcelona kommen, wenn alle die Hosen runter lassen.

Davor geht es nach China. Wieder schnelle Kurven, wieder Red-Bull-Territorium. Vettel hat dort 2009 gewonnen und sollte es in zwei Wochen wieder tun.

Nur um der Konkurrenz zu zeigen, dass es doch nicht ganz so einfach wird, ihn und sein Team zu überholen.

Michael Schumacher im Interview: "Ich bin voll im Fahrplan"

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung