Malaysia-GP: Rennanalyse

Endlich: Vettel bricht den Bann!

Von Alexander Mey
Sonntag, 04.04.2010 | 12:01 Uhr
Sebastian Vettel und Red-Bull-Konstrukteur Adrian Newey feiern Vettels insgesamt sechsten GP-Sieg
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
NBA
Bulls @ Lakers
Hockey World League
Deutschland -
Südkorea
Hockey World League
Argentinien -
Neuseeland
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
22. November
Bundesliga
United Volleys -
BR Volleys
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
NBA
Warriors @ Thunder
Hockey World League
USA -
England
Hockey World League
Niederlande -
China
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
23. November
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
NFL
Vikings @ Lions
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. November
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
M-1
M-1 Challenge Inguschetien
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
A-League
FC Sydney -
Brisbane
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. November
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
26. November
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Premiership
Saracens -
Exeter
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
NFL
Packers @ Steelers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
27. November
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
28. November
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
28. November
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
NBA
Wizards @ Timberwolves
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
29. November
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
NBA
Grizzlies @ Spurs
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
30. November
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
NBA
76ers @ Celtics
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
01. Dezember
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Premiership
Northampton -
Newcastle
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
NBA
Timberwolves @ Thunder
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
02. Dezember
Hockey World League
Deutschland -
Australien
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Pro14
Munster -
Ospreys
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
NBA
Clippers @ Mavericks
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
03. Dezember
Primera División
Leganes -
Villarreal
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Hockey World League
Niederlande -
Argentinien
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Premiership
Harlequins -
Saracens
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
Primera División
Eibar -
Espanyol
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NFL
RedZone -
Week 13
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
NBA
Magic @ Knicks
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
04. Dezember
Hockey World League
Indien -
Deutschland
Serie A
Crotone -
Udinese
Mosconi Cup
Mosconi Cup -
Tag 1
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
NHL
Sharks @ Capitals

Der Bann ist gebrochen, die Seuche besiegt: Sebastian Vettel hat den Malaysia-GP in Sepang gewonnen und damit in der WM einen großen Satz nach vorne gemacht. Nico Rosberg fuhr das erste Podium für Mercedes GP nach Hause, Michael Schumacher schied früh aus.

Endlich, endlich, endlich! Riesengroß war die Erleichterung bei Sebastian Vettel, als er als Sieger die Zielflagge beim Malaysia-GP sah. Nach einem tollen Start ging Vettel direkt vor seinem Red-Bull-Kollegen Mark Webber in Führung und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab.

"Es war nicht so einfach wie es aussah, aber ich habe es einfach in der ersten Kurve versucht. Ich habe es gerade so geschafft", meinte Vettel. "Danach ging es eigentlich nur noch um die Frage, wie ich mich von der Konkurrenz absetzen kann."

Vettel entgeht Bestrafung

Er habe allerdings "geschwitzt wie verrückt" und hatte wegen der großen Hitze sogar auf Regen gehofft, der aber am Renntag ausblieb. "Ich bin froh, dass ich aus diesem Ofen jetzt wieder rauskomme", meinte der 22-Jährige: "Ich bin sehr glücklich, dass es im dritten Anlauf endlich geklappt hat. So zurückzukommen, ist sehr schön."

Vettel musste nach dem Rennen sogar noch kurz um seinen Sieg zittern. Er hatte in der letzten Runde Jarno Trulli trotz Gelber Flaggen überholt - eigentlich ein Grund für eine 25-Sekunden-Strafe. Die Stewards stellten aber fest, dass Trulli so extrem langsam war, dass Vettel davon ausgehen musste, dass er ein Problem hat. Die TV-Bilder belegen, dass Vettel deutlich vom Gas gegangen ist, bevor er an Trulli vorbeiging.

Schumacher scheidet früh aus

Hinter Vettel und Webber fuhr Nico Rosberg ein fehlerfreies Rennen und brachte den ersten Podestplatz für Mercedes GP nach Hause. "Es ist fantastisch für uns. Es ist toll, dass unser erster Podiumsplatz hier in Malaysia geklappt hat", meinte Rosberg mit Blick auf das Heimspiel im Land des Hauptsponsors Petronas.

Michael Schumacher schied dagegen schon in der zehnten Runde aus. Auf Platz sechs liegend, ließ ihn eine Radmutter im Stich. "Es wäre bei uns ganz gut gelaufen, ich habe bewusst Abstand auf Sutil gelassen, um in Richtung Boxenstopp noch einmal Druck machen zu können. In Kurve sechs wurde das Auto plötzlich instabil und ich konnte es kaum noch kontrollieren. Ich habe dann gesehen, dass die Radmutter nicht mehr da war. Aber ich sehe das gelassen, das gehört zum Motorsport dazu", sagte Schumacher.

Schumacher im Interview: "Ich bin voll im Fahrplan"

"Nico hat dem Team mit seinem Podiumsplatz einen tollen Lohn für all die harte Arbeit beschert. Nicos WM-Punkte nach drei Rennen können sich sehen lassen", meinte Mercedes-Sportchef Norbert Haug, mahnte aber an: "Wir müssen uns weiter stark steigern." Bei Schumacher entschuldigte sich Haug: "Sorry, so etwas sollte nicht passieren und wir stellen das ab."

LIVE-TICKER: Das Rennen in Malaysia zum Nachlesen

Ganz enges Rennen in der Fahrer-WM

An Schumis Stelle holten neben Vettel und Rosberg noch zwei weitere Deutsche WM-Punkte. Adrian Sutil wurde im Force India Fünfter, Nico Hülkenberg erbte den zehnten Rang.

Der Williams-Pilot profitierte davon, dass der bisherige WM-Spitzenreiter Fernando Alonso zwei Runden vor Schluss mit technischem Defekt ausschied. Der Ferrari-Motor gab den Geist auf, nachdem Alonso schon das ganze Rennen über technische Probleme hatte. Beim Runterschalten hing das Getriebe.

In der Fahrer-WM übernahm Felipe Massa nach Rang sieben mit 39 Punkten die Führung. Aber es geht verdammt eng zu: Dahinter liegen Vettel und Alonso punktgleich mit 37 Zählern, es folgen Button und Rosberg mit 35. Schumacher ist mit neun Punkten nun Zehnter.

Stand in der Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Die Schlüsselszenen des Rennens:

Start: Vettel kommt sehr gut weg und geht sowohl an Rosberg als auch an Webber vorbei. Der versucht in Kurve zwei noch einmal zu kontern, es wird ganz eng zwischen beiden Red-Bull-Piloten, aber Vettel setzt sich durch. Barrichello bleibt stehen und fällt bis ganz nach hinten zurück. Schumacher nutzt das und ist nach gutem Start schon Sechster. Beide McLaren und beide Ferrari kommen glänzend weg und liegen schon nach wenigen Kurven auf den Plätzen zwölf bis 15.

Runde 8: Hamilton pflügt unnachahmlich durch das Feld und hängt Alonso, Massa und Button ab. Tolles Duell mit Petrow. Hamilton geht erst vorbei, doch der Russe kontert. Wenige Runden später geht Hamilton erneut vorbei, fährt danach aber Schlangenlinien, um Petrow hinter sich zu halten. Dafür wird er von der Rennleitung verwarnt.

Runde 10: Schumacher wird langsam! Eine Radmutter hat sich gelöst - das Aus für den Deutschen! Schade, er lag gut im Rennen. Button kommt derweil als Erster an die Box und holt sich neue Reifen. Ein taktisches Experiment von McLaren.

Runde 23: Rosberg kommt zum einzigen Reifenwechsel. 3,9 Sekunden - ganz starke Leistung von Mercedes! Wichtig, denn so hat Rosberg nach dem Stopp freie Fahrt.

Runde 24: Vettel kommt zum Reifenwechsel. Auch Red Bull arbeitet schnell, Vettel kommt gerade so vor Hamilton raus und hat freie Fahrt.

Runde 25: Webber kommt rein. Rechts vorne geht die Radmutter nicht drauf, das kostet rund zwei Sekunden. Er fällt hinter Hamilton zurück - komfortable Situation für Vettel.

Runde 55: Aus für Alonso! Der WM-Spitzenreiter hat rundenlang Druck auf Button gemacht, doch dann löst sich offenbar sein Getriebe in Rauch auf. Schon das ganze Rennen über hatte Alonso Probleme beim Runterschalten.

Ziel: Sieg für Vettel in Sepang! Nach zweimal Pech bricht er den Bann und gewinnt das Rennen vor Webber und Rosberg. Mit Sutil (5.) und Hülkenberg (10.) holen zwei weitere deutsche Fahrer Punkte.

Mann des Rennens:

Lewis Hamilton: Er hat es wieder getan. Er hat gezeigt, dass er der beste Überholer der Formel 1 ist. Unglaublich, wie kompromisslos er nach Australien zum zweiten Mal durch das Feld gepflügt ist. Er hat bei der Aufholjagd Alonso, Massa und Button deutlich abgehängt. Erst bei seinem Freund Sutil war dann Endstation. Trotzdem: Platz sechs von Startplatz 20 aus ist eine tolle Leistung und nahezu optimale Schadensbegrenzung.

Flop des Rennens:

Sauber: Armer Peter Sauber. Da hat er die Herkulesaufgabe gestemmt, sein Team vor der Saison BMW abzukaufen und so zu retten, und dann muss er so etwas mit ansehen wie in Malaysia. Pedro de la Rosa kam wegen Getriebeproblemen erst nicht einmal aus der Boxengasse heraus, dann blieb er auf der Runde in die Startaufstellung endgültig stehen. Nach nur acht Runden musste auch Kobayashi sein Auto mit technischem Defekt abstellen. Der Blick, mit dem Peter Sauber danach den Kommandostand verließ, sprach Bände.

Szene des Rennens:

Das Duell zwischen Hamilton und Petrow: In Runde 8 macht Hamilton auf der Gegengeraden Druck auf den Renault-Piloten. Petrow bremst etwas zu spät, Hamilton schlüpft innen durch. Doch Petrow gibt nicht auf und überrumpelt Hamilton Ende Start-Ziel. Erst drei Runden später ist Hamilton wieder dicht dran. Gleiches Spiel: In der Zielkurve sticht Hamilton innen rein und geht vorbei. Doch wieder will Petrow kontern. Beide fahren auf der Zielgeraden Schlangenlinien, Petrow setzt sich außen neben Hamilton, aber der kann seine Position knapp behaupten. Hamilton wird später für das Schlangenlinien Fahren verwarnt. Trotzdem ein tolles Duell.

Lehren des Rennens:

Red Bull dominiert das Geschehen zu Saisonbeginn fast nach Belieben. Gegen Vettel und Webber war in den schnellen Kurven von Sepang noch viel weniger ein Kraut gewachsen als auf den Kursen in Bahrain und Melbourne. Wenn endlich mal die Technik hält, dann ist Red Bull momentan unschlagbar.

Und Vettel ist der Mann, auf den Red Bull im Titelkampf setzen sollte. Sein Speed im Rennen war erneut besser als der von Teamkollege Webber. Außerdem ist der Deutsche nach dem ersten Saisonsieg in der Fahrerwertung wieder an der Spitze dran.

Mercedes darf sich über das erste Podium freuen, muss aber feststellen, dass die Lücke zu Red Bull sehr groß ist. Ferrari und McLaren lagen in Sepang gleichauf und hätten Mercedes wohl schlagen können, wenn sie sich im Qualifying nicht verzockt hätten.

Die positiven Überraschungen der bisherigen Saison bleiben Renault und Force India. Beide Teams können auf Augenhöhe mit den Großen kämpfen. Beeindruckend war zu sehen, dass Sutil Hamilton im letzten Rennviertel relativ problemlos hinter sich halten konnte. Drei Deutsche unter den Top Fünf - und das ohne Schumacher.

Der muss nach seinem Pech mit der Radmutter langsam aber sicher anerkennen, dass Teamkollege Rosberg in der WM die besseren Karten hat. Ändert Schumi diesen Trend nicht bald, dann wird er in dieser Saison nur die Nummer zwei bei Mercedes sein. Ein Rückschlag für ihn, aber in einem Jahr, in dem er sich erst langsam wieder akklimatisieren muss, auch kein Drama.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung