Formel 1

"Massas Aktien fallen rapide"

SID
massa, ferrari, malaysia-gp, dreher
© xpb

München - Die Formel hat auch vor Ostern nicht Halt gemacht. Wohl aber die italienischen Zeitungen. Sie kamen am Ostermontag nicht raus, daher müssen wir auf Lobeshymnen der Tifosi auf Ferrari und Kimi Räikkönen in den internationalen Pressestimmen verzichten.

Spanien und Großbritannien sahen das mit Ostern nicht so eng und publizierten ihre Meinungen zum Malaysia-GP.

Die Bilder von Massas Dreher bei SPOX.TV

Spanien:

"As": "Räikkönen siegt, Massa raus, Hamilton weiter Spitzenreiter. Massa öffnet die Tür bei Ferrari für Alonso. Riesenirrtum des Brasilianers verhindert roten Doppelsieg."

"Marca": "Spazierfahrt für Räikkönen. Hamilton - Absturz von Wolke sieben. Räikkönen war eine Sekunde schneller. Lewis gewinnt nur, wenn er Pole-Position hat. Alonso setzt sein Leben aufs Spiel für Platz acht."

"Sport"': "Riesenvorstellung von Räikkönen - er siegt ohne Gnade. Ferrari liegt einen Schritt vor den anderen, wie Kimi demonstrierte. Danach kommt der Privatkrieg zwischen Mercedes und BMW. BMW ist bereit, jeden minimalen Fehler von Ferrari oder McLaren zu nutzen. Das Team muss noch die Taktik verbessern, dann sind sie Kandidaten für den WM-Titel."

"El Mundo Deportivo: "Kimi - Herr und Herrscher in Sepang. Alonso vom Titeljäger zum improvisierenden Punkteangler."

"La Vanguardia": "Zurück in die Wirklichkeit. Licht und rote Schatten bei Ferrari."

Großbritannien:

"The Times": "Ferrari gewinnt seine Selbstsicherheit zurück, als Raikkönen gnadenlos zum Sieg spaziert. Ferrari verbannt die Erinnerungen an die fruchtlosen Bemühungen in Australien und feiert Revanche gegen McLaren-Mercedes. Der Triumph der Roten hätte noch beeindruckender sein können, doch Massa versagt erneut. Massas Aktien fallen rapide."

"Daily Telegraph": "Hamilton sagt am Start, dass er ein Bier braucht. Im Ziel war eine ganze Kiste nötig. Räikkönen fährt wie ein Champion und Ferrari in einer eigenen Liga. Heidfelds schnellste Rennrunde unterstreicht die Stärke von BMW."

"The Sun": "Iceman Räikkönen bleibt in der Hitze cool. Enttäuschung für Hamilton."

"The Independent": "Australien war ein Alptraum für Ferrari, Malaysia ist ein Traum. Was den Triumph für Weltmeister Räikkönen noch süßer macht - der engste Verfolger war nicht Erzrivale Hamilton sondern BMW."

"The Guardian": "Hamiltons WM-Führung schmilzt auf drei Punkte. Sein fünfter Platz rundet ein Wochenende voller Probleme für McLaren-Mercedes ab. Räikkönen feiert im souveränen Ferrari seinen 16. Sieg. An gleicher Stelle, an der er vor fünf Jahren zum ersten Mal siegte - damals für McLaren-Mercedes."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung