Formel 1

Ferrari schlägt zurück - McLaren bestraft

Von SPOX
Formel 1, Malaysia, Felipe Massa, Pole Position, Qualifying
© Getty

München - Ferrari hat sich im Qualifying zum Malaysia-GP eindrucksvoll zurückgemeldet. Felipe Massa fuhr in 1:35,748 Minuten klare Bestzeit vor seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen.

Hinter der roten ersten Startreihe hätte eigentlich eine silberne zweite Reihe folgen sollen. Allerdings wurden Heikki Kovalainen und Lewis Hamilton um jeweils fünf Plätze nach hinten versetzt.

So steht es in den Qualifying-Duellen aller Teamkollegen

Warum? Nick Heidfeld (7.) wurde im BMW-Sauber auf seiner letzten schnellen Runde von den extrem langsam fahrenen Silberpfeil-Piloten blockiert und beschwerte sich danach bitterlich. "Vor Kurve vier habe ich viel Zeit verloren, weil dort beide McLaren-Mercedes auf der Ideallinie rollten. Das hat mich sicher zwei Zehntelsekunden gekostet und das hätte sicher Platz drei anstatt Platz sieben bedeutet." Die Rennleitung gab ihm Recht.

Timo Glock steht auf Startplatz zehn. Nico Rosberg und Sebastian Vettel schieden bereits in der zweiten Runde aus, Adrian Sutil wurde nur Vorletzter.

Die Heidfeld-Blockade und alle anderen Highlights der Quali jetzt bei SPOX.TV 

So lief das Qualifying in Malaysia:

Runde 1:

7 Uhr: Die erste Session läuft. Sebastien Bourdais und Fernando Alonso sind früh draußen. Auch die Top-Fahrer wollen früh eine Zeit setzen. Denn die Wettervorhersage verspricht Spannung. In 20 Minuten, also in der zweiten Runde, soll es anfangen zu regnen.

7:07 Uhr: Die Ferrari und Hamilton haben ihre Zeiten sicher gesetzt. Jetzt folgen Kovalainen und die BMW-Piloten Heidfeld und Kubica.

7:09 Uhr: Kovalainen fährt Bestzeit, beide BMW liegen ein paar Zehntel zurück, sind aber sicher weiter. Alle anderen Deutschen müssen noch einmal nachlegen.

7:13 Uhr: Trulli fährt im Toyota Bestzeit, allerdings schon mit weichen Reifen. Ungewohnte Probleme bei Rosberg, Alonso und Vettel. Die müssen alle noch eine Zeit fahren, wenn sie nicht ausscheiden wollen.

7:17 Uhr: Alonso und Rosberg beruhigen die Nerven ihrer Teams und sind sicher weiter.

7:21 Uhr: Das war ganz knapp! Sebastian Vettel hat sich gerade so in die zweite Runde gerettet, als 16. und Letzter hat es Barrichello im Honda geschafft. Meldung vom Wettergott: Doch kein Regen in den nächsten 20 Minuten.

Ausgeschieden: 17. Fisichella - 18. Nakajima - 19. Bourdais - 20. Sato - 21. Sutil - 22. Davidson

Runde 2:

7:27 Uhr: Bei McLaren hat man offenbar einen anderen Wetterbericht. Beide Autos stehen mit weichen Reifen bereits an der Roten Ampel, um so schnell wie möglich eine Zeit zu setzen - Safety first.

7:30 Uhr: McLaren und Ferrari trauen dem Wetter nicht und geben gleich alles. Räikkönen pulverisiert die Zeiten der anderen und fährt die mit Abstand schnellste Runde des Wochenendes.

Die besten Bilder des Qualifyings

7:35 Uhr: Heidfeld setzt die zweitbeste Zeit, obwohl er sich in der letzten Kurve leicht verbremst, auch Kubica ist stark. Kann BMW wieder ein Wörtchen um die Pole mitreden? Rosberg und Glock müssen noch einmal nachlegen, Vettel wird es wohl nicht schaffen.

7:43 Uhr: Rosberg ist raus, und zwar deutlich! Das ist eine Enttäuschung - oder pokert Williams mit Regen-Set-Up? Da muss man die Stimmen abwarten. Auch Vettel ist ausgeschieden. Glock hat es auf den letzten Drücker geschafft, Alonso muss als Zehnter tief durchatmen.

Ausgeschieden: 11. Button - 12. Coulthard - 13. Piquet Jr. - 14. Barrichello - 15. Vettel - 16. Rosberg

Runde 3:

7:50 Uhr: Alle haben es diesmal eilig und stehen an der Ampel. Regen in den letzten zehn Minuten ist nach wie vor nicht ausgeschlossen.

7:53 Uhr: Ferrari gewinnt mit weichen Reifen den ersten Schlagabtausch gegen McLaren und BMW-Sauber deutlich. Massa führt vor Räikkönen, Kovalainen und Kubica. Heidfeld wirft die Runde durch einen kurzen Ausritt in die Wiese weg.

7:55 Uhr: Erste Regentropfen werden gemeldet. Wird Heidfeld nach seinem Fehler der große Verlierer der dritten Session? Glock reitet an der gleichen Stelle aus wie Heidfeld.

7:58 Uhr: Ferrari will es wirklich wissen. Massa schraubt die Bestzeit noch einmal deutlich nach unten, weder Räikkönen noch die anderen Teams können kontern.

8:01 Uhr: Was für ein kurioses Bild! Während alle anderen Fahrer schon ganz langsam ausrollen, schießt Heidfeld mit vollem Speed durch die kriechenden Kollegen durch, weil er auf den letzten Drücker noch eine schnelle Runde begonnen hat. Er verbessert sich noch von Platz acht auf Platz sieben.

9:30 Uhr: Beide McLaren-Piloten werden wegen vermeintlicher Behinderung Heidfelds zu den Rennkommissaren zitiert. Da ist noch was im Busch.

12.40 Uhr: Jetzt ist die Bombe geplatzt: Beide McLaren-Piloten werden wegen der Blockade gegen Heidfeld um fünf Plätze nach hinten versetzt, starten also von den Rängen acht und neun.

Die Top Ten: 1. Massa - 2. Räikkönen - 3. Trulli - 4. Kubica - 5. Heidfeld - 6. Webber - 7. Alonso - 8. Kovalainen - 9. Hamilton - 10. Glock

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung