Mittwoch, 27.02.2008

Falscher Alarm bei McLaren-Chef

Mercedes dementiert Dennis-Rauswurf

München - Das wäre ein Paukenschlag gewesen: McLaren-Mercedes trennt sich mit sofortiger Wirkung von seinem Teamchef Ron Dennis.

dennis, haug
© Getty

Das berichtete zumindest die spanische Sportzeitung "Marca" unter Berufung auf interne Quellen. Die Entscheidung sei bereits gefallen und werde in den kommenden Tagen offiziell verkündet.

Da ist jedoch nichts dran. Auf Anfrage von SPOX.com verwies ein Mercedes-Sprecher die Meldung ins Reich der Fabel. Falscher Alarm also: Es wird also vor der Saison keine Trennung von Dennis geben.

Der Zeitpunkt wäre für solch eine weitreichende Entscheidung auch extrem überraschend gewesen, zumal Dennis selbst zuletzt kein Wort über Abschiedsgedanken verlauten ließ.

Anzeichen für schleichenden Abgang

Spekulationen über eine Ablösung von Dennis halten sich allerdings schon seit längerem hartnäckig.

Die Präsentation des neuen Autos in Stuttgart und der Kurzauftritt von Dennis im Mercedes-Museum hatten Anzeichen dafür erkennen lassen, dass der McLaren-Teamchef immer weiter in den Hintergrund rückt. Es folgten Gerüchte, nach denen Mercedes McLaren endgültig aufkaufen will.

Als Nachfolger von Dennis wurden Mercedes-Sportchef Norbert Haug und McLaren-Geschäftsführer Martin Whitmarsh gehandelt. Und auch wenn die beiden nicht jetzt die Leitung des Teams übernehmen, so bleiben sie doch die ersten Kandidaten auf den Job. Denn der Eindruck, dass die Karriere von Ron Dennis langsam aber sicher dem Ende entgegen geht, bleibt trotz des aktuellen Dementis bestehen.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.