Donnerstag, 10.01.2008

Fisichella und Liuzzi bleiben in der F1

Letzte Ausfahrt Indien

München - Das 22-köpfige Fahrerfeld für die kommende Formel-1-Saison ist rund zwei Monate vor dem Saisonauftakt komplett. Den letzten freien Platz schnappte sich wie erwartet der ehemalige Renault-Pilot Giancarlo Fisichella aus Italien.

Fisichella, Force India
© Imago

Der 34- Jährige wird bei Force India Teamkollege von Adrian Sutil. Als Test- und Ersatzfahrer verpflichtete der Rennstall des indischen Großunternehmers Vijay Mallya mit Vitantonio Liuzzi einen weiteren italienischen Piloten. Er war zuletzt bei Toro Rosso ausgemustert worden.

Fisichella, der 2005 und 2006 an der Seite des zweimaligen Weltmeisters Fernando Alonso bei Renault den Team-Titel miteingefahren hatte, machte das Rennen unter anderem gegen Christian Klien aus Österreich und den jungen Spanier Roldan Rodriguez. 

Ralf Schumacher hatte sich zuvor bereits freiwillig aus dem Rennen um das letzte verbliebene Cockpit zurückgezogen.

Sutil freut sich auf Fisichella

Dennoch dürfte Fisichella bei seinem Engagement Gehaltseinbußen wohl hinnehmen müssen. Auch wenn er weiterhin versichert:  "Im Gegensatz zu dem, was viele denken, war dies nicht meine einzige Option - es war die beste." Und: "Das ist ein historischer Tag für Indien, dank Vijay ist das Land in der Formel 1."

Sein Kollege Sutil freute sich über die Verpflichtung des Routiniers aus Rom. "Es kann sowohl mir und auch dem Team nur helfen", sagte Sutil. 

Mallya will Sutil fördern 

Das glaubt auch Team-Besitzer Mallya. Bereits vor der offiziellen Verkündung hatte er in der italienischen Sportzeitung "Gazzetta dello Sport" über die Hintergründe der anstehenden Verpflichtung gesprochen und von Fisichella geschwärmt: "Er hat unglaublich viel Erfahrung und wird Adrian dabei helfen, sich zu verbessern."

Dennoch sieht er die Chancen seines Teams realistisch. "Wir werden uns verbessern, aber ich werde nichts versprechen, was wir nicht halten können", sagte Mallya bei der Fahrerpräsentation in Bombay. "Das einzige, was ich sagen kann, ist, dass wir 2010 beim Großen Preis von Indien auf das Podium wollen."


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.