Montag, 28.01.2008

Neues aus der Königsklasse

Bandido, Barca, Balearen

München - Der Testmarathon im Januar ist vorüber, in der Formel 1 herrscht zumindest ein wenig Ruhe.

yacht, yachten, hafen
© Imago

Zeit, sich einmal wieder um die kleineren Randthemen des Sports zu kümmern, die Testfahrten der anspruchslosen Art, einen großen Tag für Adrian Sutil, eine kleine Finanzkrise bei Kimi Räikkönen oder die Schicksale der beiden Schumi-Brüder.

SPOX.com fasst die Neuigkeiten aus der Königsklasse kurz zusammen.

McLaren auf Menorca: Nachdem zuletzt bereits die Testfahrten in Valencia zum wahren Zuschauermagneten avancierten, sorgt McLaren-Mercedes jetzt gleich für die nächste Touristen-Attraktion. Auf dem Flughafen der Balearen-Insel Menorca testet das Team nämlich die Aerodynamik seines neuen Boliden. Und das zur Freude der vielen Zaungäste. Auf der Rollbahn des Mahon Airport saß zuletzt Neuzugang Heikki Kovalainen für so genannte Straight-Line-Tests im MP4-23. Zuvor hatte bereits Toyota auf Menorca getestet.

Spyker-Nachfolger kommt am 7. Februar: Adrian Sutil bekommt ein neues Auto - und zwar schon bald. Am 7. Februar will das neue Team Force India in Mumbai den Boliden für die kommende Saison vorstellen. Mit der ersten Probefahrt müssen sich Sutil und sein neuer Teamkollege Giancarlo Fisichella aber noch gedulden. Erst beim letzten großen Test in Barcelona Ende Februar soll das Auto auf die Strecke gehen.

Ralf und das Boot: Was Ralf Schumacher in der kommenden Saison beruflich macht, steht noch in den Sternen. Ein neues Hobby scheint er bereits gefunden zu haben. Den 32-Jährigen zieht es aufs Wasser. So besuchte er die Messe "Boot" in Düsseldorf und interessierte sich insbesondere für die 560 PS starke, 22 Meter lange und 4,2 Millionen Euro teure "Bandido 75". Aussteller Albert Drettmann zu "Bild": "Ralf war extra wegen dieser Yacht gekommen, schaute sie sich rund drei Stunden an." Gestört haben ihn vielleicht nur die 200 PS, die ihm im Vergleich zu seinem F-1-Boliden fehlen.

Kimi muss blechen: Und zwar für seinen neuen Rennführerschein. Satte 230.000 Euro soll der Weltmeister nach "Bild"-Informationen für die Superlizenz bezahlen. Damit hat sich die Summe für die Erneuerung der Formel-1-Fahrerlaubnis verfünffacht. Ein Grund für die gestiegenen Kosten sind die zusätzlichen Aufwendungen der FIA für die Sicherheit der Fahrer. Andererseits ist Räikkönen auch selbst an seiner Finanzmisere schuld. Schließlich kostet bei der Superlizenz jeder WM-Punkt aus der Vorsaison, das waren beim Champion 110. Zum Vergleich: Adrian Sutil muss für seine Lizenz nur 12.000 Euro zahlen.

Schumis Super-Ehe: Zum Schluss noch ein bisschen heile Welt. Es kommt nicht oft vor, dass SPOX die Zeitschrift "Frau im Spiegel" zitiert. Doch diesmal eine Ausnahme. Denn immerhin hat das Blatt per Umfrage ermittelt, dass Michael und Corinna Schumacher das glücklichste deutsche Promi-Ehepaar sind. Selbst Christian Neureuther und Rosi Mittermaier konnten da nicht mithalten. Schumi ist einfach überall der Beste!

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Breitere Reifen, breitere Autos. Wir die Formel 1 durchs neue Reglement spannender?

Michael Schumacher wurde 1997 mit einem zwei Meter breiten Ferrari Weltmeister in der Formel 1
Ja
Nein
Interessiert mich nicht

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.