Angst vor Rennen im Regen

"Zurück in die Fahrschule"

Von Jan-Hendrik Böhmer / Alexander Mey
Dienstag, 15.01.2008 | 11:33 Uhr
unfall, regen, webber, red bull
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
NCAA Division I FBS
Northwestern @ Wisconsin
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
NCAA Division I FBS
Baylor @ Kansas St
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
06. Oktober
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
07. Oktober
Pro14
Leinster -
Munster
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
08. Oktober
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps
NFL
RedZone -
Week 5
NFL
Chiefs @ Texans
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
9. Oktober

München - Müssen die Stars der Königsklasse bald zurück in die Fahrschule? Wenn es nach Formel-1-Experte Niki Lauda geht, lautet die Antwort ja!

Der Grund: Immer mehr Fahrer beschweren sich über die Streichung der elektronischen Fahrhilfen wie etwa der Traktionskontrolle. "Es wird mehr Unfälle geben", warnt unter anderem Felipe Massa vom Weltmeister-Team Ferrari. Und auch Honda-Pilot Jenson Button meint: "Es wird sehr gefährlich."

Für Lauda geht das zu weit. "Sind die denn deppert?", fragt der dreimalige Weltmeister in der "Bild am Sonntag". "Wir sind früher ohne Traktionskontrolle gefahren. Das sollte auch jemand schaffen, der sich heute zu den besten Rennfahrern zählt."

Und wenn nicht? "Dann muss er eben zurück in die Fahrschule", so Lauda.

Mehr Unglücke und Zwischenfälle

Das sehen die Piloten natürlich anders. Und ihr größter Kritikpunkt sind die Regenrennen. Zuletzt hatte mit David Coulthard selbst einer der dienstältesten Piloten in diesem Zusammenhang Sicherheitsbedenken geäußert.

"Es ist ja nicht so, dass wir die Herausforderung scheuen", sagte der Schotte in einem Interview mit "autosport.com". "Aber wenn die Fahrhilfen wegfallen, wird es vermutlich mehr schwere Unglücke und Zwischenfälle geben."

Besonders im Regen hätten die Fahrhilfen für mehr Sicherheit gesorgt. Denn: "Die Boliden sind einfach nicht für Regen gemacht", so Coulthard. Laut "Bild am Sonntag" will er vor der Saison mit der FIA diskutieren, ob man in Zukunft überhaupt bei Regen fahren soll.

Heidfeld widerspricht Coulthard 

Eine unnötige Diskussion, wie Nick Heidfeld auf Nachfrage von SPOX.com am Rande der BMW-Sauber-Präsentation klarstellte: "Coulthard hat seine eigene Meinung, damit spricht er aber nicht für alle Fahrer. Ich persönlich denke nicht, dass durch das Fahren ohne Traktionskontrolle im Regen Grenzen der Sicherheit überschritten werden. Ich glaube sogar, dass es ohne Fahrhilfen spaßiger wird."

Das ist der Knackpunkt: Die Zuschauer wollen spannende Rennen und auch Coulthard weiß, dass es genau diese meist im Regen gibt. Und dennoch mahnt er: "Außenstehende können nur schwer verstehen, wie es ist, bei 280 in einem solchen Auto zu sitzen und überhaupt nichts mehr zu sehen", erklärte der 36-Jährige.

Berechtigte Kritik an Fuji 2007

Verhältnisse wie etwa beim Rennen in Fuji 2007 will er unbedingt vermeiden. Damals hatten monsunartige Regenfälle die Strecke zentimeterhoch unter Wasser gesetzt. Mehrere Unfälle waren die Folge. Selbst Fernando Alonso verlor bei Aquaplaning die Kontrolle über seinen McLaren und schlug heftig in die Streckenbegrenzung ein.

Damals hätten sich in der Fahrerbesprechung auch die jüngeren Fahrer über die schwierigen Bedingungen beklagt, selbst wenn sie es in der Öffentlichkeit nicht getan hätten. "Sogar der spätere Sieger des Rennens hat gesagt, dass er solche Bedingungen noch nicht erlebt hat", so Coulthard. Gewonnen hat damals Lewis Hamilton.

Die Tatsache, dass ein Rennen wie in Fuji nicht hätte ausgetragen werden dürfen, hat für Heidfeld - damals einer der größten Kritiker - aber nichts mit elektronischen Fahrhilfen zu tun. "Das Rennen hätte man in jedem Fall stoppen müssen, egal ob mit oder ohne Traktionskontrolle."

"Formel 1 ist immer gefährlich"

Auch für Coulthard die elektronischen Helfer kein Allheilmittel. Ganz im Gegenteil. "Es ist wie mit der Rechtschreib-Prüfung auf dem Computer", so der Schotte. "Wenn man sie hat, dann benutzt man sie. Wenn nicht, dann muss man es eben auf die altmodische Tour machen - das Gehirn anstrengen und den Duden rausholen."

Viel wichtiger sei es, "dem Sicherheitsdirektor der F1 klar zu machen, unter welchen Bedingungen wir noch sicher fahren können, und wann nicht."

So weit die Kritik von Coulthard. Teile davon mögen berechtigt sein, doch Heidfeld macht zum Schluss noch einmal klar, worauf sich jeder Rennfahrer bewusst einlässt,wenn er sich für den Job entscheidet: "Die Formel 1 ist immer gefährlich. Wer es sicherer haben will, der muss neben der Strecke stehen bleiben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung