Eishockey

DEL: Fischtown Pinguins bauen Vereinsrekord aus - Spektakel in München

SID
Sind auch in dieser Saison immer wieder für eine Überraschung gut: die Fischtown Pinguins Bremerhaven
© getty

Die Fischtown Pinguins haben ihren Vereinsrekord in der DEL mit dem fünften Sieg in Serie ausgebaut. Das Team aus Bremerhaven gewann am 43. Spieltag nach Verlängerung 3:2 (1:1, 0:0, 1:1, 1:0) beim Tabellennachbarn ERC Ingolstadt und ist mit 63 Punkten neuer Achter.

Meister Red Bull München gewann nach viermaligem Rückstand 5:4 (1:1, 2:3, 1:0, 1:0) nach Verlängerung gegen die Düsseldorfer EG und behauptete den Vorsprung an der Spitze. München steht bei 91 Punkten, Verfolger Nürnberg Ice Tigers hat nach einem 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung über die Grizzlys Wolfsburg 86 Zähler auf dem Konto.

Eisbären Berlin mit dritter Pleite in Serie

Die drittplatzierten Eisbären Berlin (82) kassierten bereits die dritte Niederlage in Folge. Nach dem 0:5 in Ingolstadt und dem 2:6 bei Adler Mannheim unterlag die Mannschaft des früheren Bundestrainers Uwe Krupp mit 5:6 (0:1, 2:3, 3:2) bei den Straubing Tigers. Maurice Edwards erzielte den späten Siegtreffer (59.).

München glich gegen die DEG viermal aus, in der Verlängerung sicherte Brooks Macek (62.) den Extrapunkt. In Ingolstadt sorgte Pinguins-Stürmer Jan Urbas (62.) in Überzahl für die Entscheidung. Bremerhaven hat erstmals seit der Aufnahme in die DEL zur Saison 2016/17 fünfmal nacheinander gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung