Auftaktsieg für Eishockey-Frauen

SID
Donnerstag, 09.02.2017 | 09:54 Uhr
Manuela Anwander erzielte das entscheidende Tor im Penalty-Schießen

Die deutschen Eishockey-Frauen haben einen ersten großen Schritt Richtung Olympia 2018 in Pyeongchang gemacht. Die Mannschaft von Bundestrainer Benjamin Hinterstocker setzte sich im Auftaktspiel der Vierer-Qualifikation im japanischen Tomakomai gegen Frankreich mit 3:2 nach Penaltyschießen durch.

Den entscheidenden Penalty verwandelte Manuela Anwander von den Memmingen Indians.

Die weiteren Gegner der Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) sind Österreich und Gastgeber Japan. Nur der Turniersieger qualifiziert sich für die Winterspiele in Südkorea.

Die DEB-Frauen waren 2002, 2006 und 2014 bei Olympia, in Sotschi zuletzt Siebte. Die Mannschaft ist im vergangenen Jahr bei der WM aufgestiegen und spielt in diesem Jahr wieder in der Top-Division.

Gegen Frankreich war das deutsche Team zunächst durch Marion Allemoz (17.) in Rückstand geraten. Sophie Kratzer glich in der 35. Minute aus, die erneute französische Führung durch Lore Baudrit (45.) egalisierte USA-Legionärin Marie Delarbre 1:04 Minuten vor der Schlusssirene.

Alle Eishockey-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung