Eishockey: DEB-Präsi hofft auf Viertelfinale

SID
Mittwoch, 11.01.2017 | 20:00 Uhr
Franz Reindl ist guter Dinge
Advertisement
NBA
Live
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Laut DEB-Präsident Franz Reindl hat die deutsche Mannschaft bei der Heim-Weltmeisterschaft in diesem Jahr gute Chancen auf das Viertelfinale. "Wir haben das Potenzial, den vierten Platz in unserer Gruppe zu erreichen", sagte er dem Mannheimer Morgen im Hinblick auf die WM in Köln und Paris.

Im Vorjahr war Deutschland in der Runde der letzten Acht an Rekordweltmeister Russland gescheitert.

Der Bundestrainer ist laut Reindl für den jüngsten Aufschwung im deutschen Eishockey entscheidend verantwortlich. "Unter Marco Sturm hat sich die A-Nationalmannschaft in der Weltrangliste von Platz 13 auf Platz zehn geschoben und ist im Schnitt jünger geworden. Das heißt, dass im Nachwuchsbereich schon etwas passiert ist", sagte der 62-Jährige.

Die deutsche Mannschaft trifft bei den Titelkämpfen (5. bis 21. Mai) in der Vorrunde erneut auf Russland sowie den neunmaligen Champion Schweden, die USA, die Slowakei, Lettland, Dänemark und Italien. Die vier besten Teams der Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale.

Alle Eishockey News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung