Eishockey-WM in Russland

Finnland und USA im Halbfinale

SID
Donnerstag, 19.05.2016 | 19:16 Uhr
Die finnische Auswahl freut sich über den Halbfinaleinzug
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Finnland und die USA stehen als erste Halbfinalisten der Eishockey-WM in Russland fest. Die als einzige Turniermannschaft noch ungeschlagenen Finnen besiegten im Viertelfinale am Donnerstag Außenseiter Dänemark 5:1 (1:0, 2:1, 2:0).

Team Suomi trifft nun in der Vorschlussrunde auf den Sieger der Partie zwischen der deutschen Nationalmannschaft und WM-Gastgeber Russland am Donnerstagabend (19.15 Uhr im LIVETICKER).

Die Amerikaner setzten sich in Moskau überraschend mit 2:1 (0:1, 1:0, 0:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen Tschechien durch, das in der Vorrunde noch souverän Gruppensieger geworden war. Matchwinner war der hochtalentierte Auston Matthews, der als einer der größten Kandidaten für den Nummer-1-Pick beim nächsten NHL-Draft gilt, mit seinem Siegtreffer im Penaltyschießen. Im Halbfinale wartet auf die US-Boys der Gewinner des Top-Duells zwischen Titelverteidiger Kanada und dem Weltranglistendritten Schweden.

Bei den Finnen war auf die beiden Topscorer Patrik Laine und Mikael Granlund Verlass. Granlund erzielte einen Doppelpack (15. und 59.), das 18 Jahre alte Ausnahmetalent Laine traf zum zwischenzeitlichen 3:1 (39.). Beide Offensivstars haben nach acht Spielen elf Scorerpunkte auf dem Konto.

Alles zur Eishockey-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung