Mannheim verpasst Vorentscheidung

SID
Donnerstag, 03.03.2016 | 00:00 Uhr
Die Adler Mannheim konnten gewannen das letzte Spiel gegen Hamburg
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Meister Adler Mannheim hat im Rennen um die Pre-Play-Offs der DEL eine Vorentscheidung verpasst. Die Kurpfälzer unterlagen am 50. Spieltag den Iserlohn Roosters mit 3:4 (1:2, 2:0, 0:2) und können zwei Partien vor dem Ende der Hauptrunde weiter aus den Top-10 fallen.

Die Düsseldorfer EG machte derweil durch ein 5:3 (2:0, 1:2, 0:3) gegen die Grizzlys Wolfsburg als fünftes Team den Einzug ins Play-off-Viertelfinale perfekt.

Neben Mannheim müssen auch die Kölner Haie nach einer 3:4 (2:0, 0:3, 1:1)-Niederlage gegen Spitzenreiter Red Bull München als Zehnter weiter zittern. Verfolger Hamburg Freezers hielt als Elfter den Druck durch ein 3:2 (0:0, 0:1, 2:1) nach Penaltyschießen gegen den Tabellenvorletzten Krefeld Pinguine aufrecht.

Neunter sind die Straubing Tigers, die im Bayern-Derby bei den Augsburg Panthers einen 2:1 (0:0, 1:1, 0:1)-Erfolg feierten. Vizemeister ERC Ingolstadt ist dagegen nach einem 5:3 (2:0, 1:2, 2:1) gegen die Thomas Sabo Ice Tigers als derzeit Siebter sicher in den Pre-Play-offs dabei.

Der frühere Serienmeister Eisbären Berlin leistete sich derweil eine 2:4 (2:0, 0:1, 0:3)-Heimpleite gegen Tabellenschlusslicht Schwenninger Wild Wings und verlor damit Platz zwei an Iserlohn.

Alles zu den Iserlohn Roosters

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung