Eishockey

NADA revidiert Klage gegen Pfaffengut

SID
Mittwoch, 02.03.2016 | 16:51 Uhr
Pfaffengut spielt bei Kaufbeuren in der DEL2
© getty

Die NADA hat die Dopingvorwürfe gegen Daniel Pfaffengut fallen gelassen und die Schiedsklage vor dem Deutschen Sportschiedsgericht (DIS) gegen den U20-Nationalspieler zurückgenommen. Dies teilte sein Anwalt Rainer Cherkeh am Mittwoch schriftlich mit.

Die NADA hatte gegen den Kaufbeurener DEL2-Spieler Pfaffengut ermittelt, weil dieser im vergangenen Oktober aufgrund eines Infekts Kochsalz-Infusionen über 250 ml erhalten hatte.

Ohne jedoch über eine entsprechende Medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE) zu verfügen. Nach NADA-Statuten sind ohne TUE nur Infusionen bis maximal 50 ml erlaubt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung