Eishockey

Schweden startet mit Pflichtsieg

SID
Mikael Bäcklund von den Calgary Flames brachte Schweden auf die Siegerstraße
© getty

Titelverteidiger Schweden ist mit einem Pflichtsieg in die Eishockey-WM in Minsk gestartet. Der neunmalige Weltmeister bezwang in seinem ersten Spiel in der Vorrundengruppe A Außenseiter Dänemark mit 3:0 (2:0, 0:0, 1:0).

NHL-Stürmer Mikael Bäcklund von den Calgary Flames war mit einem Doppelpack (12./20.) der Matchwinner. Auch Nachbar Norwegen nahm gleich drei fest eingeplante Punkte mit.

Beim 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) gegen Aufsteiger Italien erzielten Niklas Roest (6.), Morten Ask (32.) und Anders Bastiansen (54.) die Tore für das Team um die beiden Düsseldorfer DEL-Profis Andreas Martinsen und Ken Andre Olimb.

Auch Nachbar Norwegen nahm gleich drei fest eingeplante Punkte mit. Beim 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) gegen Aufsteiger Italien erzielten Niklas Roest (6.), Morten Ask (32.) und Anders Bastiansen (54.) die Tore für das Team um die beiden Düsseldorfer DEL-Profis Andreas Martinsen und Ken Andre Olimb.

Kanada rehabilitiert sich

Olympiasieger Kanada rehabilitierte sich einen Tag nach der 2:3-Blamage gegen Frankreich mit einem 4:1 (0:0, 1:1, 2:0) gegen die Slowakei. Cody Hodgson (48.), Kevin Bieksa (58.) und Joel Ward (59.) stellten erst im Schlussdrittel den ersten Dreier der Ahornblätter sicher.

In der Gruppe B rutschte der Olympiadritte Finnland aus. Beim 2:3 (1:1, 1:0, 0:2) gegen Lettland verspielte der zweimalige Weltmeister zweimal eine Führung. Arturs Kulda (53.) markierte den Siegtreffer für die Balten mit dem Krefelder Kapitän Herberts Vasiljevs, die am Sonntag (12.45 Uhr/Sport1) auf die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) treffen.

Vizeweltmeister Schweiz kassierte mit 2:3 (0:0, 2:1, 0:2) gegen die USA die zweite Niederlage im zweiten Spiel. Im letzten Drittel gaben die Eidgenossen eine 2:1-Führung noch aus der Hand, Craig Smith (42.) und Tyler Johnson (54.) drehten das Spiel zugunsten der Amerikaner.

Alle Infos zur Eishockey-WM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung