Eishockey

Ingolstadt in der Champions League

SID
Der ERC Ingolstadt ist nach dem Meistertitel in der Champions League vertreten
© getty

Der deutsche Meister ERC Ingolstadt trifft bei der Premiere der neuen Champions League auf den finnischen Klub SaiPa Lappeeranta, den tschechischen Vertreter HC Vitkovice und den EV Zug aus der Schweiz. Das ergab die Auslosung der elf Vorrundengruppen am Mittwoch in Minsk am Rande der Eishockey-WM.

"Wir wollen als deutscher Meister zeigen, dass wir uns gegen diese Eishockey-Länder gut verkaufen können", sagte ERC-Sportdirektor Jiri Ehrenberger und meinte über die Gruppe H: "Sie ist sehr ausgeglichen, ohne klaren Favoriten."

Vizemeister Kölner Haie bekommt es in der Gruppe A mit dem finnischen Meister Kärpät Oulu, dem tschechischen Klub HC Liberec und dem slowakischen Champion HC Kosice zu tun. DEL-Vorrundensieger Hamburg Freezers misst sich in Gruppe K mit Lukko Rauma aus Finnland, dem schwedischen Ex-Meister Lulea Hockey und dem fünfmaligen britischen Champion Nottingham Panthers.

Die Krefeld Pinguine treffen in Gruppe J auf den schwedischen Meister AIK Skelleftea, den siebenmaligen finnischen Titelträger IFK Helsinki und den dänischen Champion Sönderjyske Vojens. Die Adler Mannheim spielen in Gruppe G gegen Sparta Prag, Växjö Lakers (Schweden) und KalPa Kuopio (Finnland). DEL-Rekordmeister Eisbären Berlin bekam in der Gruppe D den tschechischen Meister HC Zlin, den HC Fribourg-Gotteron (Schweiz) und Djurgarden Stockholm zugelost.

Die CHL geht am 21. August in ihre Premierensaison. Die elf Gruppenersten und fünf besten Zweiten ziehen ins Achtelfinale ein.

Der ERC in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung