DEL, 12. Spieltag

Mannheim und Eisbären mit mühevollen Siegen

SID
Freitag, 21.10.2011 | 22:41 Uhr
Ronny Arendt und die Adler Mannheim kamen gegen die Nürnberg Ice Tigers zu einem 4:2
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Spitzenreiter Adler Mannheim hat am 12. Spieltag der DEL die Tabellenführung durch ein mühevolles 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) gegen über Schlusslicht Nürnberg Ice Tigers erfolgreich verteidigt.

Kenneth Magowan (19. Minute) schoss die Mannheimer vor 9.435 Zuschauern in eigener Halle kurz Ende des ersten Drittels in Führung. Yanick Lehoux (33.) erhöhte im zweiten Spielabschnitt im Überzahlspiel auf 2:0, ehe Thomas James Kemp (36.) bei Nürnberger Überzahl verkürzte. Im Schlussdrittel gelangen Frank Mauer (44.) und Magowan (57.) mit seinem zweiten Treffer des Abends weitere Tore für Mannheim, für die Gäste traf Jan Benda (55.) zum zwischenzeitlichen 3:2.

Mit 28 Punkten führt der Rekordmeister vor den Eisbären Berlin. Der Titelverteidiger schlug zuhause die Kölner Haie (9.) mit 4:2 (1:0, 0:1, 3:1).

Augsburg schießt Iserlohn ab

Die Berliner gingen vor 14.200 Fans auf eigenem Eis durch Travis James Mulock (2.) früh in Führung, ehe Charles Stephens (24.) mit dem einzigen Tor im zweiten Drittel der Ausgleich für die Haie glückte.

Im dritten Drittel konnte Kölns Brett Breitkreuz (53.) zwar die von Richard Regehr (48.) erzielte erneute Berliner Führung zunächst ausgleichen, doch Regehr (54.) mit seinem zweiten Tor und Florian Busch (60.) sicherten dem Meister mit ihren Toren letztlich die volle Punktzahl.

Einen Ausrutscher leistete sich der bisherige Tabellenvierte Iserlohn Roosters beim 1:5 (1:1, 0:1, 0:3) bei den Augsburger Panthern. Der neue Tabellensechste drehte nach dem 0:1-Rückstand (14.) auf und kam zu fünf Treffern in Folge. Greg Moore erzielte dabei einen Hattrick.

Ingolstadt verliert in Straubing

Überraschend unterlag auch der bisherige Dritte ERC Ingolstadt mit 1:2 (0:0, 1:2, 0:0) beim Kellerkind Straubing Tigers und rutschte auf Rang vier ab. Neuer Dritter sind die Hamburg Freezers durch ihr 3:2 (1:0, 2:1, 0:1) gegen den nun auf Rang sieben zurückgefallenen bisherigen Tabellennachbarn Hannover Scorpions.

Das rheinische Derby im unterem Tabellendrittel endete mit einem Erfolg der Düsseldorfer EG, die mit 2:1 (2:0, 0:1, 0:0) beim Tabellennachbarn Krefeld Pinguine erfolgreich war.

Erst in der Verlängerung bezwang der EHC München durch ein Tor von David Wrigley den EHC Wolfsburg mit 4:3 (2:1, 1:0, 0:2) und verbesserte sich auf Rang acht.

Die Tabelle der DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung