DEL, 11. Spieltag

Ingolstadt gewinnt Spitzenspiel in Hamburg

SID
Sonntag, 16.10.2011 | 21:28 Uhr
Ingolstadt-Keeper Ian Gordon holt sich etwas Erfrischung während des Spiels
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Spitzenreiter Adler Mannheim ist am 11. Spieltag der DEL am Iserlohner Seilersee baden gegangen und hat durch die dritte Saisonniederlage an Vorsprung eingebüßt. Der sechsmalige deutsche Meister unterlag beim neuen Tabellenvierten Iserlohn Roosters 4:7 (0:1, 2:3, 2:3). Das Topspiel des Tages gewann derweil der ERC Ingolstadt bei den Hamburg Freezers.

Im Topspiel siegte der ERC Ingolstadt bei den Hamburg Freezers. Im Duell mit dem bisherigen Tabellenzweiten setzten sich die Oberbayern mit 2:1 (1:1, 0:0, 1:0) durch und zogen mit 21 Punkten an Hamburg vorbei auf Rang drei. Hamburg ist nun Fünfter (19 Punkte).

In Hamburg erzielten Jakub Ficenec in Überzahl (19.) und Jared Ross in Unterzahl (46.) die Treffer für Ingolstadt. Für die seit drei Spielen zu Hause sieglosen Freezers hatte Brett Engelhardt (2.) zum 1:0 getroffen.

Eisbären schlagen Pinguine

Neuer Zweiter ist Meister Eisbären Berlin.

Der fünfmalige DEL-Champion gewann durch Treffer von Darin Olver (4.) und Daniel Weiß (38.) mit 2:0 (1:0, 1:0, 0:0) bei den Krefeld Pinguinen und liegt nach dem sechsten Sieg in Serie nur noch vier Zähler hinter den Adlern (25 Punkte).

DEG holt 1:3-Rückstand auf

Der Düsseldorfer EG gelang nach zuvor vier Niederlagen im Tabellenkeller ein Befreiungsschlag. Die Rheinländer schlugen Vizemeister EHC Wolfsburg mit 5:3 (1:0, 0:2, 4:1) und verbesserten sich durch den zweiten Saisonsieg mit zehn Punkten auf Rang 12.

In Düsseldorf sah bis zu Beginn des Schlussdrittels bei einem 1:3-Zwischenstand alles nach der neunten Saisonniederlage für die DEG aus.

Dann aber drehte der achtmalige deutsche Meister auf und wendete das Blatt durch Treffer von Andrew Hedlund (44.), Evan Kaufmann (44.), Adam Courchaine (48.) und Daniel Kreutzer (59.).

28 Penaltys in Hannover

Weiter auf dem Vormarsch ist Ex-Meister Hannover Scorpions. Die Niedersachsen setzten sich dank Scott King im Penalty-Festival mit 28 Versuchen gegen den EHC München 4:3 (1:1, 1:0, 1:2, 0:0, 1:0) durch und verbesserten sich durch den vierten Erfolg in Serie mit 18 Zählern auf Rang sechs.

München bleibt nach der dritten Niederlage in Folge mit 15 Punkten Neunter.

Die Negativserie setzte indes Schlusslicht Nürnberg fort. Die Ice Tigers unterlagen im fränkisch-schwäbischen Duell bei den Augsburger Panthern klar mit 1:5 (1:3, 0:1, 0:1) und bleiben mit zehn Niederlagen und vier Punkten Letzter.

Zum aktuellen Spieltag der DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung