Andrei Kirilenko im Interview

"Hätte gern einen Körper wie LeBron"

Von Max Marbeiter
Donnerstag, 30.04.2015 | 17:10 Uhr
Andrei Kirilenko (r.) wechselte im Februar zurück zu ZSKA Moskau
© getty
Advertisement
NCAA Division I FBS
Live
Boston College @ Clemson
Primeira Liga
Live
Benfica -
Pacos Ferreira
MLB
Live
Yankees @ Blue Jays
MLB
Live
Red Sox @ Reds
Premier League
Live
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Live
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
NCAA Division I FBS
Mississippi State @ Georgia
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. September
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Premiership
Exeter -
Wasps
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
NFL
RedZone -
Week 3
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
NFL
Saints @ Panthers
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Andrei Kirilenko zählte einst zu den vielseitigsten Verteidigern der NBA, nun kehrte er zu ZSKA Moskau zurück und steht im Final Four der Turkish Airlines Euroleague. Im SPOX-Interview erklärt der Russe, weshalb er LeBron James beneidet, beschreibt den besonderen Reiz des Final Four und stellt Gerüchte rund um David Blatt und LeBron richtig. Außerdem: Altern im Sport und das nahende Karriereende.

SPOX: Herr Kirilenko, im Halbfinale des Final Four in Madrid treffen Sie auf Olympiakos Piräus. Im Endeffekt beginnen Sie persönlich also genau dort, wo Sie vor Ihrem Wechsel zurück in die NBA 2012 aufgehört haben. Gegen das Team, gegen das Sie diese bittere Niederlage hinnehmen mussten. Eine besondere Konstellation?

Andrei Kirilenko: Ich sehe das Spiel nicht als Revanche an. Es ist eine neue Situation. 2012 haben wir großartig gespielt, konnten das Ganze aber nicht zu Ende bringen. Das Format des Final Four lässt aber nun mal keine Fehler zu. Zwei Spiele entscheiden alles. Damit unterscheidet es sich grundsätzlich von den Serien, die zuvor gespielt werden. Wenn du da mal einen schlechten Tag erwischst, kannst du im nächsten Spiel zurückkommen und es wieder gerade biegen. Das geht im Final Four nicht. Das macht alles viel härter, gleichzeitig aber auch interessanter. Deshalb hat in den vergangenen Jahren auch selten der Favorit gewonnen.

SPOX: Ist das der schöne und gleichzeitig grausame Aspekt des Final Four?

Kirilenko: Definitiv. Es ist aufregend und schön. Darauf wartet man das ganze Jahr. Verliert man, ist es natürlich schon irgendwie grausam. Andererseits fahren wir natürlich nicht nach Madrid, um zu verlieren. Die übrigen Teams allerdings ebenfalls nicht. Deshalb wird es ein sehr interessantes Turnier.

SPOX: Sie sagten es bereits. Der Favorit gewinnt im Final Four nicht zwingend. Vergangene Saison ging ZSKA favorisiert ins Halbfinale und verlor gegen Maccabi Tel Aviv. Ist das eher beunruhigend oder helfen derartige Erfahrungen sogar?

Kirilenko: Ich denke nicht, dass es darauf ankommt, wie erfahren man ist, ob man favorisiert oder als Außenseiter antritt. Es geht um dieses eine Spiel. Und wie wir wissen, kann in einem Spiel einfach alles passieren. Die NFL ist da ein guter Vergleich. Dort haben die Teams in den Playoffs auch nur ein Spiel. Um Meister zu werden, musst du im Endeffekt alles gewinnen. So ist es auch im Final Four. Wenn du der Beste sein willst, musst du die Besten schlagen. Das ist eine großartige Herausforderung und auch ein Charaktertest. Wie spielst du unter Druck? Wie stellst du dich in der entscheidenden Phase ein?

SPOX: Ist das mental eigentlich schwierig, nachdem man sich während der Saison auch mal einen Ausrutscher leisten konnte?

Kirilenko: Absolut. Das macht es gerade für die guten Teams noch schwerer. Während der Saison kann man es sich hin und wieder leisten, ein wenig unachtsam zu spielen. Das geht hier nicht. Du musst jede Sekunde voll konzentriert sein.

SPOX: David Blatt hatte vergangene Saison einen großen Einfluss auf das Final Four, holte mit Maccabi schlussendlich den Titel. Sie kennen ihn aus seiner Zeit als russischer Nationalcoach. Nun ist Blatt bei den Cavaliers und es gibt Gerüchte, das LeBron James ihm nicht wirklich vertraut. Auch die US-Medien stehen ihm sehr kritisch gegenüber. Ist die NBA Leuten mit einem anderem Basketball-Background gegenüber manchmal ein wenig zu skeptisch?

Kirilenko: Skeptisch würde ich nicht sagen. Es ist einfach etwas anderes. Die NBA ist beste Liga der Welt. Daran besteht erstmal kein Zweifel. Ihr Stil unterscheidet sich ungemein. Deshalb bedeutet es nicht, dass ein guter Spieler aus Europa auch in der NBA Erfolg haben wird - und umgekehrt. Es gibt einige Beispiele von europäischen Spielern, die in der NBA richtig gut waren, zurückgekommen sind und nur wenig gespielt haben. Dem einen passt Europa besser, dem anderen die NBA. Beide Ligen sind sehr erfolgreich. Aber ich hoffe, dass sich die Euroleague kommerziell noch weiterentwickelt. Da ist die NBA schon richtig gut (lacht).

SPOX: Ist es für einen Coach wie David Blatt vielleicht sogar noch schwieriger aus Europa in die NBA zu gehen? Immerhin steht dort der einzelne Spieler wesentlich mehr im Mittelpunkt - gerade LeBron.

Kirilenko: Erstmal freue ich mich einfach für David. Er ist wie ein Teil meiner Familie. Wir haben mit der Nationalmannschaft viel gemeinsam durchgestanden. Und deshalb freue ich mich, dass er jetzt die Chance hat, den besten Spieler der Welt zu coachen. Dazu Kevin Love, mit dem ich in Minnesota gespielt habe. Ein großartiger Kerl, der sich nun ja leider verletzt hat. Dennoch haben die Cavs alles, um die Meisterschaft zu gewinnen. Einfach wird es allerdings nicht.

SPOX: Müssten die Cavs Coach Blatt und seinen Ideen am Ende aber nicht ein wenig mehr vertrauen?

Kirilenko: David ist keiner dieser Coaches, der seine Spieler entscheiden lässt, was getan wird. Klar gab es diese Gerüchte, dass LeBron übernommen hat. Aber aus meiner Sicht war das in beiderseitigem Einvernehmen. David spricht viel mit LeBron und Kyrie, denn er war schon immer ein diplomatischer Coach. Bei der russischen Nationalmannschaft hat er mit mir oder Viktor Khryapa immer wieder darüber gesprochen, wie wir beispielsweise unsere Defense anpassen wollen. So wird er es auch mit LeBron, Kyrie, Kevin oder Timofey (Mozgov, Anm. d. Red.) handhaben. Es ist ein Prozess. David ist sehr diplomatisch und scheut sich deshalb auch nicht, Spieler zu fragen, was sie zu gewissen Momenten im Spiel zu sagen haben. Er ist kein Diktator. "My Way or the Highway" gibt es bei ihm nicht.

Seite 1: Kirilenko über das Final Four und das Verhältnis Blatt/LeBron

Seite 2: Kirilenko über seine Zeit in der NBA und das nahende Karriereende

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung