Franz Beckenbauer - Der Kaiser

SID
Franz Beckenbauer ist Vizepräsident des DFB
© Getty

Franz Beckenbauer ist eine Lichtgestalt, seine Karriere eine Legende. Doch trotz seines Erfolgs und seiner Berühmtheit setzt er sich als Laureus-Academy-Mitglied für den Sport als Mittel zum sozialen Wandel ein.

Name: Franz Beckenbauer (GER)

Geboren: 11. September 1945 in München, Deutschland

Sportart: Fußball

Erfolge: Weltmeister (1974 als Spieler, 1990 als Teamchef), Zweiter der Weltmeisterschaft (1966, 1986 als Teamchef), Dritter der Weltmeisterschaft (1970), Europameister (1972), Zweiter der Europameisterschaft (1976), Weltpokal-Sieger (1976), Europapokalsieger der Landesmeister (1974, 1975, 1976), Europapokalsieger der Pokalsieger (1967), Finalist im UEFA-Pokal (1982), DFB-Pokal-Sieger (1966, 1967, 1969, 1971), Deutscher Meister (1969, 1972, 1973, 1974, 1982), Zweiter der Meisterschaft (1970, 1971, 1981), US-Meister (1977, 1978, 1980)

Ende der aktiven Karriere: 1982

Auszeichnungen: Ehrennadel der FIFA, Silbernes Lorbeerblatt (1966, 1967), Verdienstkreuz am Bande (1976), Bayerischer Verdienstorden (1982), Verdienstkreuz 1. Klasse (1986), Bambi (1986, 1990, 1995, 2000, 2005), Jahrhundert-Verdienstorden der FIFA (2004), Bayerischer Sportpreis (2005), Goldene Sportpyramide (2006), Großes Verdienstkreuz (2006), Laureus World Sports Award für das Lebenswerk (2007), Aufnahme in die deutsche Hall of Fame (2008)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung