Beckenbauer setzt DFB unter Druck

SID
Montag, 15.11.2010 | 13:11 Uhr
Franz Beckenbauer hat letzten Donnerstag seinen Rückzug als FIFA-Mitglied bekannt gegeben
© sid
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Live
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Franz Beckenbauer setzt den Deutschen Fußball-Bund (DFB) unter Druck und hat DFB-Boss Theo Zwanziger aufgefordert für das Exekutivkomitee des Weltverbandes FIFA zu kandidieren.

Lichtgestalt Franz Beckenbauer setzt den DFB unter Druck und hat einmal mehr DFB-Boss Theo Zwanziger zur Kandidatur für das Exekutivkomitee des Weltverbandes FIFA aufgefordert.

"Es ist nicht so: Ein Deutscher ist weg, ein Deutscher kommt nach. Es gibt viele, die in dieses Gremium mit reinwollen. Das ist mit der gesuchteste Job, den Du überhaupt im Weltfußball haben kannst. Da kann man sich vorstellen, wer da alles hineindrängt. Das ist kein Selbstgänger. Der einzige, der es schaffen würde, ist Theo Zwanziger", sagte der 65-Jährige bei "Sky".

Nachfolge-Kandidat bis Januar 2011

Beckenbauer hatte am vergangenen Donnerstag erwartungsgemäß seinen Rückzug als Mitglied in der "Regierung" des Weltfußballs unter Vorsitz von FIFA-Boss Joseph S. Blatter angekündigt. Der DFB muss nun bis Januar 2011 einen möglichen Nachfolge-Kandidaten bestimmen.

Am 22. März wird der UEFA-Kongress den vakanten Posten neu besetzen. Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte das Amt bereits abgelehnt. Sollte DFB-Präsident Zwanziger nicht antreten, wären DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach oder Ligaverbands-Boss Reinhard Rauball die einzigen möglichen Ersatz-Kandidaten.

Zwanziger hält sich bedeckt

Zwanziger selbst, der bei einer Kandidatur im Jahr rund drei Monate für UEFA oder FIFA auf Reisen wäre, hält sich - eine eigene Kandidatur betreffend - noch bedeckt.

"Wir werden jetzt ganz in Ruhe darüber nachdenken, wie wir uns für die im kommenden Jahr anstehende Wahl eines Nachfolgers aufstellen", sagte Zwanziger, der seit März 2009 im Exekutivkomitee der UEFA vertreten ist. Der ehemalige DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder war einst kurzfristig sowohl im Exko der FIFA als auch der UEFA vertreten.

Beckenbauer verlässt FIFA-Exekutivkomitee

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung