Montag, 30.06.2008

Streit um NRW-Liga-Aufstieg

Neuer Stichtag für Fortuna

Der 10. Juli 2008 ist für Fortuna Köln ein entscheidender Tag. Nicht nur, weil die Mannschaft dann ins Training zur neuen Saison einsteigt. Vielmehr wird sich am 10. Juli klären, in welcher Liga die Fortuna in der kommenden Saison spielen wird.

© Getty

Wie SPOX.com vom Westdeutschen Fußball- und Leichtathletik bestätigt wurde, ist für diesen Tag um 19 Uhr in der Verbandszentrale in Duisburg-Wedau die mündliche Verhandlung vor dem Verbandsgericht um den Einspruch des VfL Leverkusen gegen die Ablehnung zur NRW-Liga terminiert.

„Das Verbandsgericht ist die erste und letzte Instanz. Danach bleibt nur noch der Gang vor ein Zivilgericht", erklärt WFLV-Präsident Hermann Korfmacher. Allerdings würde eine Entscheidung dort wohl erst nach Saisonstart der NRW-Liga am 17. August zustande kommen, so dass es unwahrscheinlich ist, dass Leverkusen diesen Weg gehen würde.

Außerdem hatte VfL-Präsident Erhard Gipperich im Gespräch mit SPOX.com bereits am Samstag angekündigt, dass sich der Meister der Verbandsliga Mittelrhein dem Spruch der obersten Verbandskammer beugen werde.

Knackpunkt Paragraph 7

Unter dem Vorsitz von Oberstaatsanwalt a.D. Heinz-Hubert Werker haben der WFLV und der VfL Leverkusen, vertreten durch den Anwalt Dr. Peter Orlowski, die Möglichkeit ihre Argumente vorzutragen. Danach berät sich die sechsköpfige Kammer (ein Vorsitzender, fünf Beisitzer) und fällt noch am selben Abend ihr Urteil.

Knackpunkt der Verhandlung ist Paragraph 7 des NRW-Liga Statuts, in dem geregelt ist, dass Unterlagen zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit bis zum 15. April, 15.30 Uhr hätten eingereicht werden müssen. Diesen Termin hatte Leverkusen verpasst, weil nach Angaben des Vereins die finale Prüfung durch das Finanzamt zu diesem Termin noch nicht vorgelegen hätte.

Frist verlängert oder nicht?

Der VfL hatte daraufhin eine Fristverlängerung beantragt und war davon ausgegangen, dass diese auch angenommen worden war. Der Verband sieht das genau anders herum, dass die im Statut genannte Frist als so genannte Ausschlussfrist keine Verlängerung zulässt.

„Nun geht es darum, Argumente auszutauschen. Dann wird aufgrund der Sachlage entschieden", so WFLV-Präsident Korfmacher. Sollte das Verbandsgericht der Argumentation des Verbandsfußballausschusses und des Präsidiums folgen, wäre die Fortuna in der NRW-Liga.

Sollte die Kammer den Leverkusener Ausführungen folgen, ginge der Antrag zurück an den Fußballausschuss, der dann noch die Lizenzunterlagen prüfen müsste. Der 10. Juli wird also ein spannender Tag für alle Fortuna-Fans und es könnte sich lohnen, nach dem Trainingsauftakt am Südstadion noch etwas länger zu bleiben. Vielleicht gibt es nach wochenlangem Warten doch noch einen Aufstieg zu feiern.

Dirk Burkhardt

Diskutieren Drucken Startseite
SPOX.TV

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.