Tennis

Sieg in der deutschen Bundesliga - Dominic Thiem gut gerüstet nach Hamburg

Von tennisnet
Dominic Thiem hatte mit John Millman hart zu kämpfen
© GEPA

Dominic Thiem hat den Härtetest vor dem ATP-World-Tour-500-Turnier in Hamburg bestanden: Der Österreicher besiegte in Diensten des TK Grün-Weiß Mannheim in der ersten deutschen Bundesliga den Australier John Millman im Match-Tiebreak.

Am Montag hatte sich Thiem beim Finale der Adidas Club Challenge im Schaukampf gegen Stefanos Tsitsipas noch vornehm zurück gehalten, John Millman indes forderte der österreichischen Nummer eins alles ab.

Millman hatte Thiem schon vor knapp zwei Jahren bei den US Open über fünf Sätze gequält, diesmal holte sich der für den TC Weinheim 1902 angetretene Australier den ersten Durchgang mit 7:5. Thiem schlug im zweiten Satz mit 6:4 zurück, die Entscheidung im Match-Tiebreak fiel mit 10:8 extrem knapp für den Favoriten aus. Vor etwa 3.500 Zuschauern. Einer Kulisse also, die vielen Turnieren im Profi-Zirkus gut zu Gesicht stehen würde.

"Ein super Geschichte für Dominic, dass er so gut wieder in den Matchbetrieb reingekommen ist," erklärte Mats Merkel, der Thiem in Mannheim betreute, gegenüber tennisnet.com. "Millman hat die letzten Wochen sehr gut gespielt, und Dominic hat den ersten Satz gebraucht, um wieder reinzukommen. Schließlich hat er drei, vier Wochen kein Match gespielt. In den entscheidenden Momenten war Dominic aber da."

Sehr zur Freude von Gerald Marzenell, dem Team-Kapitän des TK Grün-Weiß Mannheim.

"Dominic ist ein absoluter Teamspieler, hat sich daher umso mehr rein gehängt", erläuterte Merkel weiter, der auf der ATP- und WTA-Tour Spieler für Adidas coacht und scoutet.

Ein Wiedersehen könnte es im Übrigen schon in wenigen Tagen beim ATP-World-Tour-500 in Hamburg geben - dann nämlich, wenn beide Spieler ihre jeweiligen Erstrunden-Partien gewinnen.

Ebenfalls erfolgreich war Gerald Melzer, der schon in Bastad gegen Richard Gasquet über eineinhalb Sätze groß aufgespielt hatte. Melzer besiegte Luca Vanni mit 6:3 und 7:6 (4). Peter Gojowczyk zeigte eine in Diensten Mannheims eine souveräne Leistung: Der deutsche Davis-Cup-Spieler besiegte Thomas Fabbiano mit 6:3 und 6:3

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung