Tennis

Gerald Melzer übersteht erste Qualirunde und könnte seinen Bruder rächen

Von Ulrike Weinrich
Donnerstag, 23.08.2018 | 07:30 Uhr
Da war mehr drin für Gerald Melzer
© GEPA

Gerald Melzer hat als dritter Österreicher die erste Qualirunde bei den US Open überstanden.

Österreichs Nummer zwei setzte sich nach einer Geduldsprobe über 2:35 Stunden mit 7:5, 4:6, 6:3 gegen Darian King aus Barbados durch. Linkshänder Gerald Melzer könnte nun in der nächsten Runde gegen Kenny De Schepper seinen Bruder Jürgen rächen, der dem Franzosen am Mittwoch in der Auftaktrunde der Qualifikation mit 6:7, 2:6 unterlegen war.

Bruderduell geplatzt: Jürgen Melzer konnte Satzbälle nicht nutzen

Der 37-jährige Routinier Jürgen Melzer hatte dabei im Tiebreak gleich drei Satzbälle in Folge vergeben. Damit platzte auch der Traum vom Brüderduell gegen den neun Jahre jüngeren Gerald. Der Weltranglisten- 133. aus Wien machte letztlich drei Punkte mehr als King (110:107). In der Partie gab es insgesamt 25 Breakbälle, Gerald Melzer nahm seinem Kontrahenten viermal das Service ab, während der selbst dreimal seinen Aufschlag verlor.

Dennis Novak und Sebastian Ofner neben Gerald Melzer in Runde zwei

Am Dienstag hatten bereits Dennis Novak und Sebastian Ofner die zweite Quali-Runde im Big Apple erreicht. Lucas Miedler und Maximilian Neuchrist waren hingegen ausgeschieden. Bei den Damen steht keine Spielerin aus dem ÖTV-Kader im Feld.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung