Tennis

Auf der Kandidatenliste: Thomas Muster auf dem Sprung in die "Hall of Fame"

Von Ulrike Weinrich
Mittwoch, 22.08.2018 | 18:41 Uhr
Thomas Muster steht nur noch zum Spaß auf dem Tennisplatz
© GEPA

Der Österreicher Thomas Muster ist auf einer achtköpfigen Kandidatenliste für die Aufnahme in die "Hall of Fame" im kommenden Jahr zu finden. Der Linkshänder aus der Steiermark hatte 1995 die French Open gewonnen. Bei den Frauen steht unter anderem die zweimalige Major-Siegerin Li Na aus China zur Wahl.

Die International Tennis Hall of Fame (ITHF) veröffentlichte die Liste der Kandidaten am Mittwoch. Die Konkurrenz für den 50-jährigen Muster ist allerdings groß.

Namhafte Konkurrenten wie Ivanisevic für Muster

Neben dem Leibnitzer sind der ehemalige Wimbledonsieger Goran Ivanisevic (Kroatien), der zweimalige French-Open-Champ Sergi Bruguera (Spanien), der zweimalige Major-Gewinner Yevgeny Kafelnikov (Russland) sowie der neunmalige Doppel-Grand-Slam-Sieger Jonas Björkman (Schweden) nominiert.

Neben Li Na stehen Martinez und Pierce zur Wahl

Bei den Frauen fällt die Entscheidung für die Aufnahme in die Ruhmeshalle des Tennissports in Newport im US-Bundesstaat Rhode Island zwischen Chinas Ikone Li Na, der einstigen Wimbledon-Championesse Conchita Martinez (Spanien) und der viermaligen Major-Gewinnerin Mary Pierce (Frankreich).

Bei Muster, der 1996 sechs Wochen lang die Nummer eins der Welt war, hob die ITHF neben seinen insgesamt 44 Titeln auf der ATP-Tour auch seine unglaubliche Disziplin hervor. Wenige Stunden nach seinem Halbfinalsieg in Key Biscayne im März 1989 war der impulsive Blondschopf von einem betrunkenen Autofahrer angefahren worden. Dabei erlitt Muster eine schwere Knieverletzung.

Die Trainingsbilder vom "sitzenden" Muster gingen um die Welt

Die Bilder, die ihn bereits wenig später beim Training auf einem Stuhl sitzend und schlagend zeigten, gingen um die Welt. Rund sechs Monate später meldete sich Muster in einem Schaukampf gegen Ivan Lendl, der ein halbes Jahr zuvor in Key Biscayne sein Endspielgegner gewesen wäre, zurück.

Erstmals in der 64-jährigen Geschichte der "Hall of Fame" dürfen diesmal neben den Tennis-Historikern und -Journalisten auch die Fans entscheiden, wer aufgenommen wird in den illustren Kreis an heiliger Stätte. Ab 27. August können die Fans unter vote.tennisfame.com abstimmen.

Das Entscheidung über die "Class of 2019" wird am Rande der Australian Open im kommenden Januar in Melbourne bekannt gegeben. Die Aufnahmezeremonie findet am 20. Juli in Newport/Rhode Island statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung