Tennis

US Open: Dominic Thiem stürmt in Runde zwei

Von Jens Huiber
Dienstag, 28.08.2018 | 03:38 Uhr
Dominic Thiem hat in Runde eins Kräfte gespart
© GEPA

Dominic Thiem ist souverän in die zweite Runde der US open 2018 eingezogen: Der 24-jährige Niederösterreicher gewann gegen den Bosnier Mirza Basic glatt in drei Sätzen.

Von Jens Huiber aus New York City

Dann also doch der Grandstand. Lange mussten Dominic Thiem und Mirza Basic auf ihren Einsatz in der ersten Runde der US Open warten, der Court Nummer 10 war dafür eigentlich vorgesehen gewesen. Elise Mertens, Taylor Fritz und Julia Görges benötigten für ihre Auftaktsiege aber derart lange, dass Thiem und Basic auf jenen Court weiter vermittelt wurden, auf dem der Österreicher im vergangenen Jahr Juan Martin del Potro unterlegen war.

Die unschöne Erinnerung focht Thiem nicht an. Der an Position neun gesetzte Lichtenwörther besiegte Basic glatt mit 6:3, 6:1 und 6:4. Thiem trifft damit in Runde zwei auf den US-Amerikaner Steve Johnson, der Denis Istomin in drei Sätzen bezwang.

Thiem dominiert mit dem Aufschlag

Thiem startete um kurz nach 20 Uhr Ortszeit gleich mit einem Break. Bei immer noch sehr sommerlichen Temperaturen, aber immerhin ohne Sonneneinstrahlung, die Florian Mayer dazu bewogen hatte, von kriminellen Bedingungen für die Spieler zu sprechen. Lediglich 30 Minuten dauerte der erste Akt, Thiem war nie in Gefahr.

Im zweiten Durchgang war die Dominanz des noch 24-Jährigen noch größer: Thiem nahm seinem Gegner zweimal den Aufschlag ab, holte sich den Satz mit 6:1. Von den gesundheitlichen Problemen der letzten Wochen war nichts zu merken, Basic allerdings auch kein Spieler, der Thiem vor allzu große Aufgaben stellte.

Revanche gegen Steve Johnson bei den US Open

Basic hielt im dritten Satz besser mit, gestaltete die Partie bis zum 2:2 offen. Dann nutzte Thiem seine zweite Breakchance, servierte souverän aus - auch wenn Mirza bei im letzten Game noch zu seiner einzigen Breakchance kam. Wie überhaupt das Service von beeindruckender Qualität war: Von den ersten 36 Punkten, die Thiem mit dem ersten Aufschlag eröffnete, gewann er alle 36.

Er sei zu 100 Prozent wieder hergestellt, so Thiem nach dem Match. Über das Upgrade von Court 10 zum Grandstand habe er sich sehr gefreut.

Gegen seinen Zweitrunden-Gegner Steve Johnson hat Thiem eine Bilanz von zwei Siegen zu einer Niederlage. Die letzte Begegnung, die einzige, die auf Hartplatz stattfand, konnte der US-Amerikaner im vergangenen Herbst für sich entscheiden. Nicht ausgeschlossen, dass die Revanche wieder auf dem Grandstand stattfindet. Mit dem Dominic Thiem nun wieder gute Erinnerungen verbindet.

Hier das Einzel-Tableau der Herren bei den US Open

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung