Weitere Verletzung bei Schlieri festgestellt

Von APA
Mittwoch, 15.02.2017 | 17:54 Uhr
Schlierenzauer muss einen weiteren Rückschlag hinnehmen
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Laut ÖSV-Aussendung vom Mittwochnachmittag hat Gregor Schlierenzauer bei seinem Sturz in Oberstdorf auch einen Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel erlitten. "Was das genau für die weiteren Tage bedeutet, wird sich zeigen", wurde der Tiroler in der Mitteilung zitiert.

Der Rekord-Weltcupsieger kam beim Skifliegen in Oberstdorf zuletzt schwer zu Sturz, hatte aber Glück im Unglück. Erste Diagnosen ergaben, dass er sich einen Einriss des inneren Seitenbandes im Knie zuzog. Nun gab der ÖSV jedoch mit dem Muskelbündelriss eine weitere Verletzung bekannt.

Die Nordische Ski-WM schreibt Schlierenzauer dennoch nicht ab. "Die WM in Lahti bleibt aber mein Ziel und ich sehe sie auch noch immer in Reichweite." Er wolle nun genau auf seinen Körper hören. "Der sagt einem dann schon, was möglich ist. Egal, wie es am Ende ausgeht, ich habe Freude an dem, was ich tue und blicke gespannt auf den Weg, der jetzt vor mir liegt", sagte Schlierenzauer.

Infos zum Skisprung-Weltcup

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung