Striedinger-Sturz überschattet Streif-Training

Von APA
Mittwoch, 18.01.2017 | 14:10 Uhr
Otmar Striedinger wurde schon im letzten Jahr von der Streif abgeworfen
© GEPA

Gleich beim ersten Training für die legendären Kitzbühel-Abfahrt zeigte sich die Streif von ihrer brutalen Seite. Der Österreicher Otmar Striedinger kam bei seinem Lauf zu Sturz.

Der US-Amerikaner Steven Nyman hat im ersten Training der alpinen Ski-Herren für die Weltcup-Abfahrt am Samstag auf der Streif in Kitzbühel (11.30 Uhr/live auf ORF eins und im SPOX-Liveticker) in 1:57,25 Minuten Bestzeit aufgestellt. Hinter Beat Feuz (SUI/0,37) und Johan Clarey (FRA/0,95) landeten mit Vincent Kriechmayr (0,96), Matthias Mayer (1,01) und Hannes Reichelt (1,08) drei Österreicher. Max Franz war nach 50 der 79 Teilnehmer 14.

Wie auf der Streif leider schon üblich, ging auch der erste Trainingslauf nicht ohne Sturz über die Bühne. Der Österreicher Otmar Striedinger kam im Steilhang zu Sturz und krachte in ein Fangnetz. Bei seinem Trainingscrash hatte der 25-Jährige aber Glück im Unglück und erlitt "lediglich" einen Nasenbeinbruch sowie eine Schnittwunde am rechten Oberschenkel, die mit sechs Stichen genäht werden musste.

"Es war Glück im Unglück. Die Verletzungen sind eigentlich nicht so schlimm. Ich habe mir die Nase gebrochen und habe ein Cut am Oberschenkel. Morgen möchte ich aber am Start stehen", so Striedinger. Das zweite Training ist für Donnerstag angesetzt (11.30 Uhr), die Spezialabfahrt steigt am Samstag. Zuvor folgt am Freitag noch der Super-G.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung