Handball

Österreich verliert bei der Handball-WM gegen Norwegen 24:34

Von SPOX Österreich
Österreich unterlag gegen Norwegen.
© GEPA

Norwegen ist für Österreich bei der Handball-WM in Deutschland und Dänemark erwartungsgemäß eine Nummer zu groß gewesen. Der Turnier-Mitfavorit feierte am Montag in Herning gegen die ÖHB-Auswahl einen 34:24-Erfolg. Für die Österreicher war es die zweite Niederlage im dritten Gruppe-C-Spiel. Weiter geht es für das Team von Teamchef Patrekur Johannesson bereits am Dienstag gegen Dänemark.

"Ich verlangte vor dem Spiel, über die Körpersprache alles zu geben. Bei 13:16 hatten wir zwei, drei dumme Fehler, dann war das Spiel gelaufen", sagte Trainer Patrekur Johannesson. "Wir spielen im Angriff deutlich besser, das ist positiv. Es war ein ganz anderes Spiel als gegen Chile. Schade, dass wir am Ende nicht auf fünf, sechs Tore dran waren."

Die Österreicher präsentierten sich nach der bitteren 24:32-Pleite gegen Chile am Samstag deutlich verbessert und hielten die Partie bis zur Pause ziemlich offen, lagen da nur 13:16 zurück. Nach dem Seitenwechsel bauten die Norweger ihre Führung weiter aus.

ÖHB-Team motiviert: "Wir haben uns teuer verkauft"

"Was Norwegen macht, ist Weltklasse. Jeder soll sich jetzt drauf freuen, gegen die Heimmannschaft zu spielen", sagte Johannesson. Am Dienstag bestreitet das ÖHB-Team gegen Dänemark sein drittes Gruppenspiel.

"Wir haben uns teuer verkauft, das war wichtig", sagte Debütant Daniel Dicker. "Norwegen hat Weltklasse-Spieler, wir haben unsere Sache aber ganz gut gemacht. In der ersten Halbzeit konnten wir gut mithalten, wir müssen uns in der Deckung aber steigern."

"Uns liegen die europäischen Mannschaften mehr, auch wenn sie eigentlich die schierigeren Gegner sind. Als Außenseiter hatten wir eine ganz andere Vorbereitung, wir dürfen uns jetzt nicht aufgeben", erklärte Kreisläufer Tobias Wagner.

Tunesien schlägt Chile: Österreich braucht Kantersieg

Tunesien hatte in der Österreich-Gruppe C am Nachmittag erstmals angeschrieben. Der Afrikameister setzte sich am Montag in Herning gegen Chile mit 36:30 (10:7) durch und zog punktemäßig mit den Südamerikanern und Österreich (je 2) gleich.

Sollten die weiteren Spiele Ergebnisse gemäß Papierform bringen, müsste Österreich im dann entscheidenden Spiel gegen Tunesien zum Abschluss am Donnerstag einen Sieg mit elf Toren feiern. In diesem Fall hätte man in der "kleinen Tabelle" der dann punktegleichen Teams aufgrund der Tordifferenz die Nase vor Chile und Tunesien.

ÖHB-Spielplan: Die Matches bei der Handball-WM 2019

DatumUhrzeitGegnerErgebnis
11. Jänner 201918:00Saudi-Arabien29:22 (15:9)
12. Jänner 201915:00Chile24:32 (15:14)
14. Jänner 201917:30Norwegen24:34 (13:16)
15. Jänner 201920:45Dänemark
17. Jänner 201917:30Tunesien



Werbung
Werbung
Werbung
Werbung