Fussball

Vier Festnahmen nach Ausschreitungen von Serbien-Fans in Wien

Von APA
Samstag, 23.06.2018 | 11:43 Uhr
In Wien kam es zu Ausschreitungen durch Serbien-Fans
© GEPA

Nach dem Spiel Serbien gegen Schweiz (1:2) bei der WM in Russland ist es am Freitagabend in Wien-Ottakring zu Ausschreitungen von serbischen Fans gekommen. Vier Personen im Alter von 19 bis 20 Jahren wurden festgenommen, berichtete die Polizei am Samstag. Die jungen Männer hatten Polizisten mit Glasflaschen und pyrotechnischen Gegenständen beworfen, verletzt wurde niemand.

Die Ottakringer Straße hatte bereits nach dem Führungstreffer der serbischen Mannschaft kurz nach Spielbeginn um 20.00 Uhr gesperrt werden müssen. Aus zwei laut Polizei sehr gut besuchten Lokalen, in denen das Match übertragen wurde, strömten Fans auf die Fahrbahn, um dort gemeinsam zu feiern.

Dadurch kam der Verkehr inklusive einer Straßenbahnlinie zum Stillstand. Ein Großeinsatz der Polizei war die Folge. Die Beamten sperrten die Straße zwischen der Frauengasse und der Bergsteiggasse ab.

Polizei musste ausrücken

Nachdem die Schweizer Mannschaft das Spiel in Kaliningrad durch Treffer von Granit Xhaka (52. Spielminute) und Xherdan Shaqiri (90.) gedreht und die Torschützen mit kosovarischen Wurzeln provokant gejubelt hatten, schlug die Feierlaune der serbischen Fans in Wien in Ausschreitungen um.

Nach Spielende kam es in Ottakring vermehrt zu Einsätzen aufgrund "unzufriedener" Fußballfans, twitterte die Wiener Polizei in der Nacht. Auch ein Polizeihubschrauber kreiste demnach über dem Gebiet.

Drei 19-Jährige und ein 20-Jähriger, die die Beamten mit Gegenständen beworfen hatten, wurden identifiziert und festgenommen. Außerdem gab es eine Anzeige gegen unbekannte Täter, die ein Polizeiauto schwer beschädigt hatten, berichtete Pressesprecherin Irina Steirer. Bei dem Fahrzeug wurde ein Außenspiegel abgerissen und die Karosserie mit zahlreichen Kratzern und Dellen versehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung