Fussball

Gegen SKN St. Pölten: Siebenjährigen SK-Rapid-Wien-Fan wurde Stadion-Zutritt verweigert

Von SPOX Österreich
Didi Kühbauer gibt Philipp Schobesberger Anweisungen
© GEPA

Kuriose Geschichte am Rande des Spiels zwischen SKN St. Pölten und SK Rapid Wien. Während sich die beiden Mannschaften 2:2 trennten, wurde einem sieben-jährigen Rapid-Fan der Zutritt ins Stadion verweigert.

Laut eines Berichtes der Tageszeitung heute war der 7-Jährige Sandro im Rapid-Dress vor den Toren der NV-Arena gestanden. Die Familie hatte keine Tickets, die Eintrittskarten sollten vor Ort gekauft werden. Doch dem jungen Rapid-Fan wurde der Stadion-Besuch verweigert. Der Grund? Bis auf den Heimsektor des Stadions war alles ausverkauft, es gab daher nur mehr Tickets für den eben diesen Heimsektor. Und in dem seien Trikots der Gästemannschaft nicht erlaubt.

Stadion-Zutritt verweigert: SK Rapid Wien reagiert

SKN-Sprecher Tobias Weber gibt der Zeitung Auskunft: "Im Heimsektor sind keine Dressen außer denen des Heimclubs erlaubt. Das ist bei uns - wie in der gesamten Bundesliga - eine Grundregel. Wir machen da keinen Unterschied, ob Kind oder Erwachsener. Einer unserer Fans könnte sich provoziert fühlen, es geht hier auch um die Sicherheit des Kindes."

So musste der Nachwuchs-Fan wieder nach Hause fahren, Rapid reagierte allerdings bereits: "Wir laden Sandro ein, beim Match gegen Altach auf der Bank neben Trainer Didi Kühbauer zu sitzen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung