Fussball

Sasa Kalajdzic erklärt Transfer zum VfB Stuttgart - Bruder heuert bei Admira an

Von APA/RED
Sasa Kalajdzic vergab zwei Großchancen
© GEPA

Sasa Kalajdzic ist beim VfB Stuttgart angekommen. Seit Montag steht Österreichs Talent beim deutschen Zweitligisten in der Vorbereitung auf die neue Saison.

Im Trainingslager in St. Gallen traf der Wiener zum ersten Mal auf seine Teamkollegen. Er möchte sich erst einmal in der Mannschaft "einleben", wie Kalajdzic am Dienstag gegenüber Journalisten verriet.

"Ich will mir die Latte jetzt nicht selbst zu hoch legen. Trotzdem habe ich natürlich gewisse Erwartungen. Ich bin ehrgeizig, möchte es aber Schritt für Schritt angehen", sagte der Angreifer, der vergangene Woche bis 2023 bei Stuttgart unterschrieben hatte.

Der seit kurzem 22-Jährige schwärmte von seinem neuen Mitspieler Mario Gomez. Seine erste Begegnung mit Deutschlands Ex-Nationalspieler habe er in der Kabine gehabt. "Das ist fast schon surreal. Solche Spieler hast du früher in der Champions League gesehen", meinte Kalajdzic.

Bei der Admira hatte der Zwei-Meter-Mann im Frühjahr einen rasanten Aufstieg erlebt. Auch bei der U21-EM kam der Stürmer zum Einsatz. Davon blenden lassen will sich Kalajdzic nicht.

"Vor drei, vier Jahren, als ich noch in der vierten Liga gespielt habe, war ich kein Talent und habe auch nichts über mich gelesen. Seit letztem Jahr bin ich ein Juwel. Was die Medien schreiben, interessiert mich eigentlich gar nicht. Ich möchte einfach immer das Bestmögliche geben. Egal ob für die Admira, Stuttgart oder die Nationalmannschaft", betonte er.

Daniel Kalajdzic wechselt zur Admira

Während Sasa Kaljdzic also bereits in Stuttgart angedockt ist, wechselt sein jüngerer Bruder Daniel zu den Juniors der Admira. Der 18-jährige Mittelfeldspieler kommt vom SV Donau zu den Panthern.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung