Fussball

SK Sturms Günter Kreissl: Rückkehr von Deni Alar? "Kann ich mir nicht vorstellen"

Von SPOX Österreich
Deni Alar kommt bei Rapid nicht zum Zug.
© GEPA

Deni Alar hat mit seinem Transfer zum SK Rapid im vergangenen Sommer den Unmut einiger Sturm-Fans auf sich gezogen. Auch der Sportdirektor der Grazer, Günter Kreissl, dürfte dem 29-Jährigen den Schritt nach wie vor übelnehmen. Eine Rückkehr Alars zu den Blackies ist für den Funktionär völlig ausgeschlossen.

"Es tut mir leid, dass die Entscheidung von Deni Alar für ihn nicht aufgegangen ist. Ich sagte Deni damals, dass ich nicht denke, dass es die richtige Entscheidung ist. Er hat noch richtig lange Vertrag bei Rapid. Vielleicht sagen wir in einem Jahr: ‚Es hat zwar ein bisschen gebraucht, aber jetzt funktioniert es super.'", sagte Kreissl gegenüber laola1.

Alar unterschrieb im Juli einen Vertrag bis Sommer 2022 bei den Hütteldorfern. In der aktuellen Saison kam er in 27 Spielen zum Einsatz, dabei erzielte er fünf Treffer. Ein Kurzauftritt im Cup-Viertelfinale gegen Hartberg bleibt bislang sein einziger Auftritt im Rapid-Dress im Jahr 2019. Seither saß er lediglich zwei Mal auf der Ersatzbank, in vier Partien stand er nicht einmal im Kaderaufgebot.

Deni Alars Rapid-Transfer: Kreissl verärgert

Liebäugelt Alar daher mit einem Transfer im kommenden Sommer? Geht es nach Kreissl, spielt Sturm dabei definitiv keine Rolle. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Deni Alar unter meiner Person noch einmal für Sturm spielt. In Ausnahmefällen ist eine Rückkehr möglich, aber nicht in dieser Situation", stellte Kreissl klar.

Und weiter: "Dass der Kapitän zwei Wochen vor Saisonbeginn zu einem großen Konkurrenten wechselt ist nicht die Basis dafür, dass ihm die Türen offenstehen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung