Fussball

Maximilian Wöber wechselt zum FC Sevilla: SK Rapid Wien kassiert mit

Von SPOX Österreich
Maximilian Wöber bringt Rapid Geld.
© GEPA

Maximilian Wöber hat beim FC Sevilla einen Vertrag unterschrieben und wechselt mit sofortiger Wirkung in die Primera Division. Die Spanier lassen sich das Innenverteidiger-Talent an Ajax kolportierte elf Millionen Euro kosten. Teile davon fließen direkt zum SK Rapid.

Der in der Defensive vielseitig einsetzbare Verteidiger reiste am Donnerstag aus dem Ajax-Trainingslager in Florida ab, um den Transfer in Spanien zu finalisieren. Wöber ist der viert-teuerste Transfer eines Österreichers überhaupt. Nur Marko Arnautovic (27,9 Mio./von Stoke City zu West Ham United), Kevin Wimmer (19,5/von Tottenham zu Stoke/jeweils 2017) und Aleksandar Dragovic (18,0/von Dynamo Kiew zu Bayer Leverkusen) hatten noch mehr Geld gekostet.

Davon profitiert auch sein Ex-Klub in der österreichischen Bundesliga. Der SK Rapid, von dem Wöber 2017 für 7,5 Millionen Euro zu Ajax wechselte, bekommt als Ausbildungsentschädigung etwas mehr als eine halbe Million Euro überwiesen.

Wöber unterschrieb bei Sevilla einen Vierjahresvertrag. Bei Ajax hätte der 20-Jährige noch einen Kontrakt bis Sommer 2021 erfüllen sollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung