Fussball

Unruhe bei Austria Wien: "Spurlos geht das an keinem vorüber"

Von SPOX Österreich
Thomas Letsch
© GEPA

Nach der 2:3-Pleite gegen den WAC forderten die Austria-Wien-Fans die Ablöse ihres Trainers Thomas Letsch. Richtig zufrieden scheint in Wien-Favoriten aktuell keiner. Der Trainer selbst sieht die Situation angespannt. Vor allem weil es am Sonntag gegen den haushohen Favoriten Red Bull Salzburg geht.

Denn Letsch sieht sich zusehends unter Druck gesetzt: "Spurlos geht das an keinem vorüber", meint der Deutsche. Allerdings: "Innerhalb der Mannschaft ist die Unruhe kein Thema. Ich würde auch nicht sagen, dass Unruhe im Verein herrscht, eher im Umfeld, bei den Fans."

Letsch versprach gegen Salzburg einen mutigen Auftritt. "Es gibt immer die Angst davor, dass es schief läuft", sagte der 50-Jährige, der nach 25 Ligaspielen als Austria-Trainer bei einer negativen Bilanz hält (zehn Siege, vier Remis, elf Niederlagen). "Aber man kann es auch als Chance sehen. Wir stehen vor einem Spiel gegen eine europäische Spitzenmannschaft. Nichtsdestotrotz ist uns bewusst, dass von uns eine Reaktion gefordert ist."

Der letzte Sieg gegen die Bullen in Wien liegt mehr als viereinhalb Jahre zurück, gelang im März 2014 (3:0). Leicht wird's nicht. Und eine Niederlage würde die Letsch-Raus-Rufe ganz sicher nicht verstummen lassen.

Salzburg gegen Austria: Die Bundesliga-Runde im überblick

TerminHeimteamAuswärtsteam
Samstag, 10. November 2018,17 UhrLASKAdmira Wacker
Samstag, 10. November 2018, 17 UhrFC WackerSCR Altach
Samstag, 10. November 2018, 17 UhrSturm GrazSt. Pölten
Sonntag, 11. November 2018, 14:30 UhrMattersburgHartberg
Sonntag, 11. November 2018, 14:30 UhrWACSK Rapid
Sonntag, 11. November 2018, 17 UhrAustria WienRB Salzburg
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung