Fussball

SK Rapid Wien: Philipp Schobesberger noch nicht bei hundert Prozent

Von SPOX Österreich
Philipp Schobesberger ist körperlich noch nicht bei einhundert Prozent.
© GEPA

Bei der 1:3-Niederlage gegen den Wolfsberger AC gab Philipp Schobesberger nach mehreren Monaten Pause sein Comeback im Dress des SK Rapid Wien. Der 24-Jährige wurde in der 69. Minute eingewechselt, zu mehr reicht es momentan noch nicht.

"Generell hat man nach meinem operativen Eingriff schon geplant, dass ich zwischen vier bis sechs Monaten brauche, die ich mit dem Reha-Programm verbringen werde", so Schobesberger, der sich ende Juni einer Hüft-OP unterziehen musste.

Bevor der Angreifer wieder über die vollen 90 Minuten spielen kann, muss er sich aber zunächst wieder körperlich und konditionell steigern. "Eine solche OP wirkt sich ja auf den gesamten Körper aus, du musst dich da wieder zurückkämpfen, nicht nur körperlich allein, sondern auch von der Ausdauer her. An dieser muss ich jetzt weiter arbeiten, um bereit zu sein für die volle Spielzeit."

Schobesberger: "Alles andere als angenehm"

Dass er im für den SK Rapid turbulenten Herbst nicht eingreifen und der Mannschaft helfen konnte, ärgert Schobesberger. "Natürlich ist das alles andere als angenehm, wenn man, so wie ich, schon so viel mit der Mannschaft und hier bei Rapid erlebt hat."

Sein Rezept gegen den Frust: "Es klingt so einfach, aber du darfst einfach nur nach vorne schauen."

Die Bundesligatabelle nach Runde 14:

PlatzTeamSpieleSiegeRemisNiederlageTordifferenzPunkte
1FC Salzburg141220+2138
2LASK Linz14752+1126
3Wolfsberger AC14734+724
4SKN Sankt Pölten14653+623
5Hartberg14707+121
6FK Austria Wien14536-318
7SK Sturm Graz14374-316
8SK Rapid Wien14446-316
9FC Wacker Innsbruck14437-615
10SV Mattersburg14428-1114
11SC Rheindorf Altach14257-311
12Admira14239-179

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung