Fussball

Fredy Bickel kritisiert Rapid-Mannschaft: "Man kann sich die Müdigkeit auch einreden"

Von SPOX Österreich
SK Rapid Wien
© GEPA

Die späte 1:3-Niederlage beim WAC war ein weiterer herber Treffer für Rapid und seinen Sportchef Fredy Bickel. Der nimmt nun einmal mehr die Mannschaft in die Pflicht.

"Ein schwerer Nackenschlag. Der geht unglaublich hinein", gab der Schweizer gegenüber Sky Einblick in seine Gefühlswelt.

"Diese Niederlage müssen wir uns selber zuschreiben, ich muss die Mannschaft in die Kritik nehmen - man kann sich die Müdigkeit auch einreden. Es geht nicht, dass man so wenig dazu beiträgt, um hier Punkte zu holen", zeigte sich Bickel enttäuscht von einem unterirdischen Auftritt der Rapid-Elf.

Damit schlug er ähnliche Töne an wie sein Trainer Didi Kühbauer. Dieser hatte kurz nach Spielende die Dreifachbelastung durch Bundesliga, Cup und Europa League thematisiert und gemeint: "Wenn man über zwei Monate hinweg viele Spiele hat, ist man hinten raus wahrscheinlich oftmals den Schritt kürzer. Aber ich will meine Mannschaft nicht verteidigen, keineswegs, das war von der ersten bis zur letzten Minute nicht das Spiel, das wir spielen wollten."

Bickel sieht kein körperliches, sondern ein Kopfproblem

Dass er die Ausrede der nicht vorhandenen Frische nicht gelten lassen will, betonte Kühbauer kurz darauf noch einmal. "Ich möchte die Jungs heute nicht einmal annähernd verteidigen, das war zu wenig hier. Wenn wir jammern, wird es nicht besser werden", so Kühbauer.

Für Bickel ist die körperliche Verfassung ohnehin nicht der entscheidende Faktor. "Es ist insbesondere eine Kopfsache, wo wir uns schon auch alle in Frage stellen. Das musst du rausbringen aus den Spielern, es gelingt uns immer wieder nur ansatzweise", sagte Bickel.

Die Bundesligatabelle nach Runde 14:

PlatzTeamSpieleSiegeRemisNiederlageTordifferenzPunkte
1FC Salzburg141220+2138
2LASK Linz14752+1126
3Wolfsberger AC14734+724
4SKN Sankt Pölten14653+623
5Hartberg14707+121
6FK Austria Wien14536-318
7SK Sturm Graz14374-316
8SK Rapid Wien14446-316
9FC Wacker Innsbruck14437-615
10SV Mattersburg14428-1114
11SC Rheindorf Altach14257-311
12Admira14239-179
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung