Fussball

Günter Kreissl nach Schiedsrichter-Disput: "Es ist nicht etwas, worauf ich stolz bin"

Von SPOX Österreich
Kreissl äußerte sich zum Disput mit dem Schiedsrichter.
© GEPA

Günter Kreissl hat sich nach einer emotionalen Partie des SK Sturm gegen SKN St. Pölten über die Vorfälle im Kabinentrakt der Merkur Arena geäußert. Der Grazer Sportchef entschuldigte sich für sein Verhalten und war nach seinem Disput mit dem Schiedsrichterteam rund um Andreas Heiß auf Deeskalation aus.

"Der Druck ist groß. Wir sind alle Menschen. Ja, ich bin lauter geworden und ich werde meine Strafe dafür bekommen", sagte Kreissl gegenüber Sky. "Wir haben uns eingeschworen, auch über die Sturm-Tugend Kampfgeist ins Spiel zu kommen. Ich entschuldige mich dafür, wollte medial mit dieser Aktion keine Aufmerksamkeit auf mich ziehen."

Aufgrund von strittigen Entscheidungen wie den Platzverweis gegen Sturm-Verteidiger Dario Maresic oder einem nicht gegebenen Elfmeter beschwerte sich Kreissl am Samstag im Kabinengang lautstark beim Unparteiischen und wurde dabei von einer Kamera ertappt.

SK Sturms Günter Kreissl: "Wir haben die wenigsten Gelben Karten wegen Unsportlichkeit"

Über die vielen Jahre im Profigeschäft hörte Kreissl "bei weitem schlimmere Worte. Es ist nicht etwas, worauf ich stolz bin." Dennoch hielt er fest: "Das ist keine Drohung von meiner Seite. Ich möchte mit dem Schiedsrichter sprechen, er geht aber durch mich durch, weil er sich das nicht anhören möchte. Ich habe es bewusst nicht vor den Zuschauern getan. Dass es dort auch Kameras gibt, nehme ich nun zur Kenntnis."

Dass Sturm generell mit verstärkter Kritik an Schiedsrichtern auffällt, will Kreissl nicht gelten lassen. "Wir haben die wenigsten Gelben Karten wegen Unsportlichkeit. Das spricht nicht dafür, dass unsere Mannschaft per se unsportlich ist."

Harald Lechner, seines Zeichens Österreichs Schiedsrichter der Saison 2017/18, verteidigte seinen Kollegen Heiß. "Diese Fehler waren spielbeeinflussend", gab er zwar zu, sagte aber: "Diese Emotionen können vorkommen, aber wir können uns nicht alles gefallen lassen. Daher hat der Schiedsrichter auch richtigerweise den Trainer des Platzes verwiesen."

SK Sturm: Die letzten Trainer der Grazer

TrainerTageFunktion
Roman Mählich-Trainer
Günther Neukirchner7 TageInterimstrainer
Heiko Vogel308 TageTrainer
Franco Foda1188 TageTrainer
Günther Neukirchner8 TageInterimstrainer
Darko Milanic474 TageTrainer
Markus Schopp43 TageInterimstrainer
Peter Hyballa343 TageTrainer
Thomas Kristl7 TageInterimstrainer
Franco Foda2112 TageTrainer
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung