Fussball

Sturm-Geschäftsführer Günter Kreissl: "Wir wollen gegen Ajax weiterkommen"

Günter Kreissl will einen Offensivmann
© GEPA

Sturm Graz hat Gewissheit: Die Steirer treffen in der zweiten Runde der Champions-League-Qualifikation auf den niederländischen Vizemeister Ajax Amsterdam. Heiko Vogels Wunschgegner und Ex-Klub FC Basel trifft auf PAOK. Sturm-Geschäftsführer Günter Kreissl gibt sich im Telefonat mit SPOX aber dennoch zuversichtlich: "Für uns ist Ajax ein attraktives Los. Und ich bin froh, dass wir das zweite Spiel zuhause bestreiten, das ist für uns ein Vorteil." Das erste Match findet am 24. oder 25. Juli in der niederländischen Metropole statt, das Rückspiel steigt am 1. August in Graz.

Klarer Favorit ist freilich der Klub aus Amsterdam, der mit Matthijs de Ligt und Frenkie de Jong zwei der begehrtesten Talente im Weltfußball beschäftigt. Mit Ex-Rapidler Maximilian Wöber ist auch Österreich-Bezug zu finden. "Ajax ist ein Topklub, mit einem ehrwürdigen Stadion und großen Möglichkeiten. Wir sind uns bewusst, wer Favorit ist, da gibt es keine zwei Meinungen", legt Kreissl die Rollen fest. "Aber wir wollen dieses Duell gewinnen und weiterkommen. Dass Rapid und Salzburg vor ein paar Jahren Ajax geknackt haben, heißt für uns wenig. Ajax hat eine starke Saison gespielt und war guter Vizemeister. Ajax ist mit der Mannschaft von damals nicht vergleichbar, so wie Sturm auch nicht mehr vergleichbar ist."

Viel lieber verweist Kreissl auf die Duelle mit Fenerbahce Istanbul im vergangenen Sommer. Die Grazer mussten sich gegen das türkische Top-Team in der Europa-League-Qualifikation im Hinspiel recht unglücklich mit 1:2 geschlagen geben und holten auswärts ein 1:1. "Wir haben uns gegen Fenerbahce sehr gut geschlagen und gezeigt, dass wir Top-Teams ärgern können. Einige Spieler von damals sind heute noch bei uns."

Sturm zeigt Interesse an Markus Pink

Bis zu den Duellen mit Ajax bastelt Kreissl weiterhin an einem schlagkräftigen Kader. Dabei soll der Wiener auf den 27-jährigen Mittelstürmer Markus Pink gestoßen sein, wie SPOX von zwei Quellen erfuhr. Pink erzielte in 123 Spielen für Mattersburg 44 Tore und ist ablösefrei zu haben.

"Markus Pink, Goiginger oder Gebauer sind erst dann Sturm-Spieler, wenn sie auch einen Vertrag bei Sturm unterschrieben haben. Stand jetzt ist aber kein Vertrag unterschrieben", sagt Kreissl, dementiert aber nicht: "Pink ist ein Stürmer, der in Österreich über Jahre sehr gute Leistungen gezeigt hat, obwohl er auf Grund großer Konkurrenz mit Prevljak, Bürger oder Maierhofer selten auf seiner Stammposition gespielt hat. Er ist oft über den Flügel gekommen, ich halte ihn aber für einen guten Mittelstürmer."

SK Sturm Graz - Fixe Deals: Neuzugänge für 2018/19

SpielerPositionabgebender VereinAblöseVertrag bis
Anastasios AvlonitisInnenverteidigerPanathinaikosablösefrei30.06.2020
Markus LacknerDefensives MittelfeldAdmira Wackerablösefrei30.06.2021
Lukas GrozurekStürmerAdmira Wacker?30.06.2021
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung