Fussball

Roman Mählich ab kommender Saison wohl nicht mehr Trainer von SC Wiener Neustadt

Von SPOX Österreich
Mählich wird in der kommenden Saison wohl nicht mehr Neustadt-Trainer sein.
© GEPA

Roman Mählich hat nach dem verpassen Bundesliga-Aufstieg mit dem SC Wiener Neustadt einen Abschied von der Trainerbank der Niederösterreicher angedeutet. Nach dem 1:1 im Relegations-Rückspiel gegen den SKN St. Pölten gab sich der 46-Jährige im Hinblick auf die kommende Saison in der neu geschaffenen Zweite Liga pessimistisch.

"Es war meine erste Station, war für mich eine tolle Erfahrung. Das wird aber schwer werden vom Gefühl her", sagte Mählich im Gespräch mit Sky, fügte aber hinzu: "Vielleicht sage ich das jetzt aus der Enttäuschung heraus, ich weiß es nicht."

Der ORF-Experte hob hervor, dass die finanzielle Situation bei den Wiener Neustädtern bereits in der aktuellen Saison angespannt war. Im Hinblick auf eine weitere Saison in der zweithöchsten Spielklasse soll sich daran auch nichts ändern.

"Man weiß auch, was finanziell auf die Liga zukommt im nächsten Jahr", sagte Mählich und deutete damit die Ungewissheit an, wie der Spielbetrieb in der 16er-Liga, die ab der Saison 2018/19 ausgetragen wird, finanziert werden soll.

Mählich wechselte im Juni 2017 von der zweiten Mannschaft der Wiener Austria, wo er als Co-Trainer von Andreas Ogris tätig war, nach Wiener Neustadt. Davor trainierte er in der Regionalliga Ost und in den unteren Spielklassen bereits St. Margarethen, Mannsdorf, Lassee und den SC/ESV Parndorf.

Roman Mählich erneuert Kritik an Lizenz-Entscheidung um TSV Hartberg

Nach dem Schlusspfiff äußerte sich Mählich zudem ein weiteres Mal über die Lizenz-Entscheidung des Ständig Neutralen Schiedsgerichts. Erst zwei Tage vor dem Relegations-Hinspiel erhielt der TSV Hartberg die Erlaubnis für den Spielbetrieb in der Bundesliga-Saison 2018/19.

"Unsere Spieler waren extrem enttäuscht über die Entscheidung", sagte Mählich. "Ich finde es unmöglich, dass so knapp vor den Entscheidungsspielen erst die Entscheidung fällt. Ich will die Leistung von St. Pölten am Donnerstag nicht schmälern, aber meine Mannschaft war da nicht auf ihrem Niveau."

Zweite Liga: Die 16 Teams der Saison 2018/19

VereinIn Liga seit
SC Wiener Neustadt2014
SV Ried2017
FC Liefering2013
SC Austria Lustenau2000
FC Blau Weiß Linz2016
WSG Wattens2016
Floridsdorfer AC2014
SC Kapfenberg2012
Wacker Innsbruck AmateureAufsteiger
SV LafnitzAufsteiger
Vorwärts SteyrAufsteiger
Austria AmateureAufsteiger
SV HornAufsteiger
LASK JuniorsAufsteiger
Austria KlagenfurtAufsteiger
SKU AmstettenAufsteiger
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung