Fussball

Admira-Manager Shapourzadeh schießt zurück: "Sind kein Selbstbedienungsladen"

Von SPOX Österreich
Lukas Grozurek, bei der Admira längst Schlüsselspieler
© GEPA

Die Fronten zwischen Lukas Grozurek und der Admira sind weiter verhärtet. Der Spieler will die Südstädter ablösefrei in Richtung Sturm Graz verlassen, der Verein besteht auf eine Vertrags-Option. Nun scheiterte ein Schlichtungsverfahren vor dem Senat 2 der Bundesliga.

Wie der Kurier berichtet, konnten sich die beiden Seiten nicht einigen, und das obwohl Sturm sogar eine Ablöse geboten hat. Grozureks Berater sind weiterhin der Meinung, dass die Vertrags-Option, mit der sein Vertrag vereinsseitig um ein Jahr verlängert wurde, ungültig sei.

Es ist nicht die erste brisante Causa, die bei der Admira für Unruhe sorgte. Konflikte gab es auch bei Christoph Monschein und Markus Wostry. Als Problemklub sieht sich die Admira aber nicht, wie Manager Amir Shapourzadeh sagt.

"Wir machen nichts anders, aber wir sind kein Selbstbedienungsladen mehr wie früher. Da haben wir leider viele unschöne Dinge aufgefunden. Wir haben überhaupt keine Probleme mit Spielern und ihren Beratern. Ein Markus Pavic, Srdjan Spiridonovic oder Markus Lackner kamen ohne Probleme trotz Vertrags oder nach Ablauf des Vertrags weg", so Shapourzadeh zu 90Minuten.

Probleme hat Shapourzadeh hingegen mit diversen Beratern und Agenturen. Mit manchen wolle er gar nicht mehr zusammenarbeiten. Und stichelt Richtung LASK - die Agentur von Sportvorstand Jürgen Werner vertritt nun auch Grozurek. "Eine Berateragentur ist sogar durch ihr Konstrukt unser direkter Konkurrent in der Liga, da kann man gar nicht ohne Interessenkollisionen miteinander Geschäfte machen. Es ist ein hausgemachtes Problem der Liga, dass sich eine Agentur in einen Verein einkaufen kann."

Bundesliga: Die zwölf Vereine der Saison 2018/19

VereinIn Liga seit
Red Bull Salzburg2005
SK Sturm Graz1965
SK Rapid Wien1911
LASK2017
Admira Wacker2011
SV Mattersburg2015
FK Austria Wien1911
SCR Altach2014
Wolfsberger AC2012
SKN St. Pölten2016
Wacker InnsbruckAufsteiger
TSV HartbergAufsteiger
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung