Fussball

Austrianer entschuldigen sich für Derby-Leistung gegen den SK Rapid

Von SPOX Österreich
Die Austria-Spieler entschuldigen sich bei ihren Fans
© GEPA

Die Wiener Austria hat sich im Derby gegen den SK Rapid wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert. Das war auch allen Verantwortlichen nach der 0:4-Pleite bewusst.

"Das war peinlich", brachte es Verteidiger Michael Madl am Sky-Mikro auf den Punkt und meinte: "Ich muss mich bei den Fans entschuldigen, es war nicht gut genug."

Der frühere England-Legionär ärgerte sich vor allem darüber, dass die Torchancen von Rapid häufig von Eigenfehler der Austria begünstigt wurden. "Wir haben die Bälle zu einfach verloren, das war ein gefundenes Fressen für sie", so Madl.

Letsch: "Ich sehe nichts Positives"

Volle Zustimmung erhielt der 30-Jährige von seinem Trainer. "Es war natürlich peinlich, es tut mir leid für alle Fans der Austria im Stadion", meinte auch Thomas Letsch, der gar nicht versuchte, irgendetwas schön zu reden: "Gleich gut waren wir nie, von Anfang an nicht. Natürlich hat das Spiel einen günstigen Verlauf für Rapid genommen, aber ich sehe heute nichts Positives. Es war Glück nur vier zu bekommen."

Nach den - mit Ausnahme der deutlichen Niederlage in Salzburg - guten Vorstellungen der letzten Wochen, wurde das Derby ein krasser Rückschritt für den violetten Interimstrainer uns sein Team. "Alles was wir gegen Sturm gut gemacht haben, hat heute gefehlt. In vielen Situationen waren wir naiv, es war nicht geplant, dass wir am Ende noch so aggressiv draufgehen", erklärte Letsch, der seine Spieler in die Pflicht nahm: "Im Nachhinein ist man immer schlauer, wir haben den Gegner durch Eigenfehler eingeladen, es hat nichts mit der Spielanlage zu tun."

Austria kann nicht zur Tagesordnung übergehen

Die kommende Woche wird im Zeichen der schonungslosen Aufarbeitung stehen, um die Fehler in den letzten Bundesligaspielen nicht zu wiederholen. "Man kann nicht zur Tagesordnung übergehen. Trotzdem müssen wir nach vorne schauen, heute haben wir deutlich und verdient verloren. Morgen werden wir die Fehler ansprechen und alles analysieren, was wir schlecht gemacht haben - das wird eine Weile dauern", versicherte der Deutsche.

Die Bundesliga-Tabelle

PlatzTeamSpieleTordifferenzPunkte
1FC Salzburg30+4568
2SK Sturm Graz30+2160
3SK Rapid Wien30+2252
4LASK Linz30+1251
5Admira30-246
6FK Austria Wien30-339
7SV Mattersburg30-638
8SC Rheindorf Altach30-834
9Wolfsberger AC30-2920
10SKN Sankt Pölten30-5210
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung