Fussball

Erste Liga: SC Wiener Neustadt stößt nach Duell mit Hartberg auf Platz zwei vor

Von APA
Montag, 12.03.2018 | 21:06 Uhr
Wiener Neustadt und die Gäste aus Hartberg trennen sich unentschieden

Der SC Wiener Neustadt ist am Montag in der Fußball-Erste-Liga auf Rang zwei nach vor gerückt. Den Niederösterreichern reichte im Nachtragsspiel der 22. Runde gegen den TSV Hartberg ein 1:1, um die SV Ried um einen Punkt zu überholen. Auf Leader Wacker Innsbruck fehlen drei Punkte. Hartberg holte den ersten Punkt im Frühjahr und liegt sechs Zähler hinter den Niederösterreichern auf Rang fünf.

Im zeitgleich ausgetragenen Nachtrag der 21. Runde setzte sich Wattens zu Hause gegen Kapfenberg im Duell der Nachzügler mit 3:2 (2:2) durch. Die Tiroler überholten damit den Floridsdorfer AC und sind nun einen Punkt hinter Kapfenberg Achter.

Ljubic und Sanogog treffen

Bei strömendem Regen zeigten sich die Hartberger in Wiener Neustadt zunächst engagierter, wirklich gefährlich wurden die Steirer jedoch nicht. Nach etwas mehr als einer halben Stunde reklamierten die Niederösterreicher erfolglos einen Elfmeter. Schiedsrichter Oliver Drachta erkannte keine Absicht, nachdem Stefan Gölles der Ball aus kurzer Distanz an den Arm geschossen worden war.

Unmittelbar vor der Pause verpasste Hamdi Salihi sein 17. Saisontor. Der Führende der Torschützenliste vergab aus bester Position alleinstehend vor Hartberg-Goalie Rene Swete (44.), im Gegenzug versandete der aussichtsreiche Hartberg-Konter.

Nach Seitenwechsel nahmen die Wiener Neustädter das Szepter in die Hand und wurden nach einer Stunde belohnt. Nach zwei Stangenschüssen innerhalb weniger Sekunden drückte Ivan Ljubic den Ball über die Linie. Von den Gästen war keine Reaktion zu erkennen bis sich Zakaria Sanogo ein Herz nahm. Der Angreifer düpierte den überraschten Neustadt-Keeper Domenik Schierl mit einem Gewaltschuss aus 35 Metern (78.).

Torspektakel zwischen Wattens und Kapfenberg

In Wattens sahen die Zuseher eine ereignisreiche erste Hälfte, in der die Gäste durch Manuel Haas und David Sencar zweimal einen Rückstand egalisierten (21.,43.). Florian Buchacher bzw. Lukas Katnik durch einen Elfmeter brachten die Tiroler in Führung (18.,28.). Nach der Pause besorgte Benjamin Pranter erneut durch einen Strafstoß den 3:2-Endstand für die Hausherren. Beide Teams beendeten die Partie nach Gelb-Roten Karten für Haas (58.) bzw. Oumar Toure (74.) zu zehnt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung