Warum scheiterte Seifedin Chabbis Millionen-Transfer zu Midtjylland?

Von SPOX Österreich
Freitag, 02.02.2018 | 11:23 Uhr
Der Trainer-Sohn traf dreimal

Der gescheiterte Transfer von Seifedin Chabbi von der SV Ried zum dänischen Spitzenklub und Tabellenführers Midtjylland am letzten Transfertag lässt Fragen offen. Warum platzte der Transfer wirklich? Die Meinungen gehen auseinander.

"Wir waren uns mit Midtjylland schon einig. Seifedin wäre der teuerste Verkauf in der Rieder Vereinsgeschichte gewesen. Bei diesem Angebot hätten auch wir die Augen nicht verschließen können", verrät Ried-Sportdirektor Franz Schiemer den Oberösterreichischen Nachrichten. Eine Million Euro sollen die Dänen für Chabbi geboten haben.

Investor segnete den Transfer nicht ab

Waren schließlich die Forderungen des Spielers und jene von Berater Max Hagmayr zu hoch? Hagmayr selbst erklärt: "Für den Klub ist nicht entscheidend, wie hoch die Ablösesumme selbst ist, sondern wie viel das Gesamtpaket ausmacht. Und diese Gesamtsumme wurde vom Klub-Board der Dänen, das von einem Investor geführt wird, nicht abgesegnet."

Der Wechsel soll jedenfalls nicht gänzlich vom Tisch sein - ein Wechsel im Sommer ist noch immer ein Thema. Statt Chabbi holte Midtjylland übrigens den ukrainischen U21-Teamstürmer Artem Dovbyk. Und zwar ablösefrei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung