Fussball

Rapid Wien: Warum Tobias Knoflachs Wechsel zur Konkurrenz scheiterte

Von SPOX Österreich
Donnerstag, 18.01.2018 | 10:29 Uhr
Tobias Knoflach

Nicht nur der Wechsel von Thomas Schrammel zum SK Sturm ist geplatzt, auch jener von Tobias Knoflach zum SKN St. Pölten. Das berichtet der Kurier. So wollte St. Pölten-Trainer Oliver Lederer Knoflach ausleihen, weil dieser mit dem Fuß besser agiert als die beiden Keeper Christoph Riegler und Thomas Vollnhofer.

Doch Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel musste den Transfer blockieren: "Wir hätten nur bis 1. Jänner die Möglichkeit gehabt, Paul Gartler von Kapfenberg als Nummer 2 zurückzuholen." St. Pölten sah sich anderweitig um und holte Filip Dmitrovic leihweise vom SCR Altach. Inklusive Kaufoption.

"Wir haben jetzt drei Keeper auf Augenhöhe, das wird alle weiterbringen. Jeder hat die gleiche Chance", freut sich Lederer, der sich auch noch Chancen auf Rapids Eren Keles ausrechnet: "Es ist verständlich, dass wir als Letzter nicht für alle Spieler interessant sind."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung