Fussball

Offiziell: Djuricin darf sich Cheftrainer nennen

Von SPOX Österreich
Goran Djuricin
© GEPA

Für Goran Djuricin läuft es aktuell wie am Schnürchen: neben der Siegesserie seines SK Rapid, bestand der 43-Jährige auch die Prüfung zur UEFA-Pro-Lizenz. Somit wäre Djuricin befähigt, alle Trainer-Jobs anzunehmen.

Nach der erfolgreich absolvierten Prüfung warten bei den Grün-Weißen aber noch weitere Stolpersteine. Allerdings intern. Denn die Mannschaft soll so gut es geht zusammengehalten werden, auf Sportdirektor Fredy Bickel warten intensive Tage und Wochen in punkto Vertragsverlängerungen. Thomas Murgs Arbeitspapier wurde bereits verlängert, bei Erfolgsgarant Philipp Schobesberger könnten die Zeichen auf Abschied stehen, wenngleich Bickel betont: "Ich bin weiterhin vorsichtig optimistisch."

Stephan Auer dürfte den Rapidlern erhalten bleiben, sagt Bickel im Kurier: "Diese Personalie ist für die Öffentlichkeit nicht so interessant, aber für uns sehr wichtig. Es schaut gut aus." Am Wochenende gegen Sturm Graz werden sowohl Auer als auch Schobesberger für den geprüften Djuricin auflaufen. Das Match ist bereits ausverkauft.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung